kachel

Leser-Tipps

Liebe Leser, liebe Kunden,

senden Sie uns Ihre Freizeit-Tipps (Text und Bilder) und wir veröffentlichen Ihren Tipp auf unserer Plattform.

Ihr Redaktionsteam
redaktion@wir-am-niederrhein.com

Erinnerungsort für Fußballfans
 

Das Deutsche Fussball Museum
 
Deutsches Fussballmuseum

Zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Fußball-Bundes im Jahr 2000 realisierte der Verband eine anspruchsvolle Ausstellung im Gasometer in Oberhausen. Die Ausstellung „Der Ball ist rund“ wurde zum großen Erfolg und lockte innerhalb von fünf Monaten mehr als 200.000 Besucher an.

Nach der erfolgreichen Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, dem „Sommermärchen“, war für den DFB der passende Zeitpunkt gekommen, die Idee von einer Dauerausstellung zu verwirklichen.

Seit Oktober 2015 ist das Deutsche Fußballmuseum der Erinnerungsort des deutschen Fußballs.

Der Standort Dortmund besitzt eine große Fußball-Tradition. Viele bekannte Klubs im Revier haben den DFB seit seiner Gründung im Jahr 1900 geprägt und das Museum befindet sich in bester Lage in der Dortmunder Innenstadt. Es liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof und ist in die Dortmunder Kunst- und Kulturmeile eingebettet. Hierzu gehört unter anderem das Dortmunder U, das Harenberg City Center (HCC) sowie der RWE-Tower.

Eingang

Das Museum garantiert eine hohe Erlebnisqualität. Die Ausstellung will informieren, überraschen, berühren, begeistern und nicht zuletzt unterhalten. Die DFB-Stiftung hat mit 19 Sporthistorikern und Ausstellungsmachern Fußballgeschichte und Fußballwissen auf rund 9000 Seiten, mit 1440 Medienobjekten und 10220 musealen Objekten aufgearbeitet. In der Dauerausstellung ergänzen sich multimediale und interaktive Komponenten.

Über eine spannende Raumabfolge wird die Themenvielfalt des Fußballs in einer leicht verständlichen Anordnung und Struktur vermittelt. Als Herzstück der Ausstellung wirken Exponate, die der Fußball in seiner langen Geschichte selbst hervorgebracht hat.

Eingang

In den fünf Ausstellungsbereichen
• Vor dem Spiel (Emotionale Einstimmung),
• 1. Halbzeit (Welt der Nationalmannschaft),
• Halbzeitpause (Trainer und Taktik),
• 2. Halbzeit (Welt des Vereinsfußballs),
• Nach dem Spiel (Spielzone)
erlebt der Fussballfan den Facettenreichtum des Fußballs. Die Schatzkammer mit den wertvollsten Pokalen der Nationalmannschaft sowie die Hall of Fame für die großen deutschen Spieler- und Trainerpersönlichkeiten bilden weitere emotionale Höhepunkte der Ausstellung.

Anschrift:
Deutsches Fußballmuseum, Königswall (Für Autofahrer: Tiefgarage Hauptbahnhof, Anfahrt über Bahnhofstraße), 44137 Dortmund

Öffnungszeiten:
Museum/Dauerausstellung: Dienstag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage 10 bis 18 Uhr

Eintritt:
Erwachsener 10 bis 15 Euro. Telefonische Ticketauskunft (Di-Fr, 10-16 Uhr): +49 231 22221954

www.fussballmuseum.de

Logo

Jürgen Grawe, Mülheim an der Ruhr

EuroVelo 15 - der Rheinradweg
 

Von der Quelle des Rheins bis zur Nordsee
 
Rheinradweg

"Der Rhein ist schnell wie die Rhône, breit wie die Loire, in Felsen gebettet wie die Maas, gewunden wie die Seine, klar und grün wie die Somme, geschichtsreich wie der Tiber, königlich wie die Donau, geheimnisvoll wie der Nil, von Gold schimmernd wie ein Strom Amerikas, von Fabeln und Fantomen begleitet wie ein Fluss Asiens." (Victor Hugo)

Für Radfahrer aller Leistungsklassen führt der Rheinradweg einen der wichtigsten Flüsse Europas entlang. Von den Schweizer Alpen bis zur Nordsee hat der Rhein, während mehr als 2000 Jahren, den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen den Alpen und den Norden Europas ermöglicht. Entdecken Sie die Schönheit der Flusslandschaft während einer Radtour auf der Radroute entlang des Rheins, entlang von charaktervollen Städten und Kommunen, von denen mehrere zum UNESCO-Welterbe gehören. (www.rheinradweg.eu)

Kurzprofil der Strecke: 1233 Kilometer durch 4 europäische Länder (Niederlande, Deutschland, Frankreich, Schweiz), 9 Unesco-Welterbe, einfach für die ganze Familie

Kontakt:
Romantischer Rhein Tourismus GmbH
An der Königsbach 8
D-56075 Koblenz
Telefon +49 261 973847-0
Telefax +49 261 973847-14
info‎@‎romantischer-rhein.de
www.romantischer-rhein.de

Route Rheinradweg

Lothar Schnitzler, Krefeld

Ein Kurzurlaub an Hollands Nordseeküste
 

Domburg und Zeeland
 
Wanderweg

Das Wahrzeichen Domburgs ist der Wasserturm, was aber nicht die einzige Attraktion Domburgs ist. Auch die moderne Einkaufsstraße mit tollen Geschäften lässt die Augen jeder Frau glänzen. Und viele gemütliche Cafes und Kneipen laden zum Verweilen ein. Ein weiteres Highlight ist der breite Sandstrand, der sich von Domburg bis nach Westkapelle erstreckt. Nicht ohne Grund bekam der Strand im Jahr 2003, 2004 und 2013 den Titel „ Sauberster Strand der Niederlande“, was eine hohe Qualität der des Meerwassers und einen sauberen Strand garantiert.

Mit seinen charakteristischen Strandhütten und dem guten Komfort, der mit Parkplätzen, öffentlichen Duschen und Toiletten, Bademeistern und Rettungsbrigaden sowie Liegestühlen, Wind- und Sonnenschirmen, ist dieser Strandabschnitt perfekt für alle, die ein Sonnenbad, einen Strand/-Dünenspaziergang, Spielspaß oder Wassersport lieben.

Unterkünfte findet man z. B. in dem in der Nähe liegenden "Roompot Park". Hier kann man nicht nur Häuser mieten, sondern ein Zeltplatz und Bungalows stehen dem Urlauber zur Verfügung. Nördlich von Domburg liegt der kleine Ort Veere, der mit seinem Jachthafen für eine erholsame Atmosphäre sorgt und zum Genießen einlädt.. Aber auch für Wanderer ist Veere ein wahres Paradies, da es von Wäldern umgeben ist. Gemütliche Terrassen und Restaurants, Antik/-Schmuck/-Musikläden hat der kleine Ort auch noch zu bieten.

Middelburg ist die Hauptstadt von Zeeland und hat viele Sehenswürdigkeiten. Alte Gebäude, Monumente, die Abtei, der Lange Jan und das alte Rathaus sind einige davon. Das alte Gemeindegebäude von Middelburg liegt am Markt und wurde zum zweitschönsten Gebäude der Niederlande gewählt. Jeden Donnerstag gibt es am Markt in Middelburg einen der größten Wochenmärkte von Zeeland. Gemüse, Obst, Bekleidung gehören hier zum ständigen Angebot der Händler. Museen, Rundfahrten, der wöchentliche Antikmarkt, das Jazzfestival, die Nachtmärkte, die Kirmes und die jährliche Straßenparade lassen die Stadt nie langweilig werden.

Wanderweg

Hannah Welters, Krefeld

Der Eifelkrimi-Wanderweg

Eifelkrimi


Der Eifelkrimi – beginnend mit Berndorfs „Eifel-Blues“ 1989 – macht Karriere und wird deutschlandweit zur Marke und die Eifel damit zum Krimischauplatz schlechthin. Mittlerweile betätigen sich ca. 50 Autorinnen und Autoren in diesem Genre und lassen in dieser beschaulichen, einzigartigen Landschaft morden, betrügen, rauben und kidnappen. Eine ganze Krimi-Bibliothek kommt dabei zusammen im Raum zwischen Aachen, Köln, Koblenz und Trier.

Der Grund für diese Erfolgsstory? Sicherlich die Protagonisten, die teils skurrilen Typen aber auch die Authentizität der Schauplätze, die es ermöglicht, den Spuren der Täter und auch der Ermittler zu folgen. Die vielfach intensive und liebevolle Beschreibung der Landschaft und der Orte macht viele der Eifelkrimis gleichzeitig auch zu einer Art Reiseführer, der neugierig macht auf das Land, in dem so grausige Dinge passieren. Hunderte Schauplätze hat Josef Zierden in seinem „Eifel Krimi-Reiseführer“ zusammen getragen und beschrieben und damit ein Standardwerk für die Eifelkrimi-Liebhaber geschaffen.

Kriminelles Wandervergnügen gibt es jetzt als Komplettprogramm auf dem Eifelkrimi-Wanderweg. Zwei Rundwege von 18 und 20 km Länge führen zu 11 Schauplätzen der bekannten Eifelkrimis von Jacques Berndorf, Ralf Kramp und anderen. Hautnah spürt man das Kribbeln an den Orten von Raub, Mord und Gewalt, aber auch die besonders beliebten Orte der Ermittler und Autoren sind in den Weg integriert.

Eine Begleitbroschüre informiert über die Strecke, die Schauplätze, die Bücher und auch über die Schönheiten der Landschaft im Verlauf der Wanderung, denn nicht alles ist kriminell gefährlich, vieles jedoch schaurig schön, mörderisch gut und barbarisch interessant.

Wanderweg

Anmeldung: Tel.: 06593/809200

Urlaubsregion
Hillesheim/Vulkaneifel e.V.
Graf-Mirbach-Strasse 2
54576 Hillesheim
Tel : 06593/809200
Fax : 809201
mail: touristik@hillesheim.org
www.eifelkrimi-wanderweg.de

Dazu passend: Reservieren Sie sich ihre Zelle

Dass ihr Bauwerk ein komfortables Hotel sein würde, dass im Gerichtssaal einmal Gesellschaften bewirtet würden, dass in den Zellen einmal nette Menschen wohnen würden und dass in der Gefängnisküche einmal köstliche Spezialitäten zubereitet würden, hätten sich die Erbauer des Hauses vor 130 Jahren gewiß nicht erträumt.

Heute jedoch ist es wahr geworden: Aus dem um 1860 erbauten "Königlich Preußischen Amtsgericht zu Trier in Hillesheim" wurde nach seiner Schließung 1967 das Hotel "Zum Amtsrichter".
Kontakt: Telefon: 06593-985731
www.amtsrichter.de

Harry Amann, Krefeld

Die Brohltal-Schmalspurbahn

Brohltalbahn


Eine sehr abwechslungs- und erlebnisreiche Fahrt durch eines der landschaftlich schönsten Seitentäler des Rheins steht Ihnen bevor.

Ganz gleich, ob Sie als Wanderer, Fahrradtourist, Natur- oder Eisenbahnfreund Ihre Reise mit der Brohltalbahn unternehmen, Sie werden erholsame Stunden finden und dabei eine vielfältige Natur- und Kulturlandschaft kennenlernen.

Die von Dampf- und Diesellokomotiven gezogenen Züge bringen Sie mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h von Brohl am Rhein nach Engeln in die Eifel.

Interessante Felsformationen, zunächst aus Schiefer-, später aus vulkanischem Trass- und Tuffgestein bestehend, begleiten bis Burgbrohl die Fahrt entlang des Brohlbaches.

Kontakt: VulkanExpress
Kapellenstr. 12
56651 Niederzissen
Termine: Tel. 02636 / 80 303
email: buero@vulkan-express.de

Günter Welters, Krefeld

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Das Niederrheinische Freilichtmuseum Dorenburg Grefrath ist ein Freilichtmuseum für bäuerliche und handwerkliche Kultur des mittleren Niederrheins. Rund um die Dorenburg in Grefrath wurden ver-schiedene Gebäude aus der Region aufgebaut.

Die Dorenburg, ein von einem Wasser-graben umfasstes Herrenhaus mit L-förmigem Grundriss, liegt in der Mitte des Museumsgeländes.

Im Burggebäude selber sind Ausstellungs-stücke zur bürgerlichen und adligen Wohn-kultur des Niederrheins zu sehen.

Im Obergeschoss werden Sonderaus-stellungen zu volkskundlichen Themen mit regionalem Bezug gezeigt. Die Geschichte der alten Wasserburg lässt sich bis zum Jahr 1326 zurückverfolgen. Die Burg gilt als typisches Beispiel eines niederrheinischen Adelssitzes aus der Zeit vor dem Dreißigjährigen Krieg. Im 14. Jahrhundert regierten hier die Herren von Wachtendonk.

Toeppersee

Peter Berg, Kempen

Wassersport-/Freizeitanlage am Töppersee

Freizeitspaß im und am Wasser bietet die Wassersport- und Freizeitanlage am Töppersee in Duisburg Rheinhausen.

Auf dem Gelände der Wassersport- und Freizeitanlage am Töppersee in Duisburg-Rheinhausen wird aktive Freizeitgestaltung groß geschrieben.

Die Hauptattraktion für Eltern und Kinder ist die Wasserski- und Wakeboardseilbahn, die große und kleine Wassersportler über den See und Profis auch über die Sprungschanze zieht.

Toeppersee

Jan-Lucca-Fendler, Krefeld

Geocaching

Das Geocaching* ist eine unterhaltsame und sportliche Freizeitbeschäftigung, die für viele Leute ein besonderer Spaß ist.

Spaß am Unterwegssein, am Draußensein. Spaß an der Suche und der Knobelei. Spaß an der Herausforderung. Und Spaß am Austausch mit anderen Geocachern - über die Logbuch-Einträge, über die einschlägigen Websites oder Foren oder auch bei Treffen, sogenannten Event-Caches.

Geocoaching

Hier am Niederrhein gibt es viele Geo-caching-Punkte, so dass diese Freizeit-be-schäftigung vor unserer Haustür wunderbar ausgeübt werden kann.

*Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderner Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge, sowie einem Notizbüchlein, dem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet.

Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS-Gerät, um diese Schätze zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt der Dose ausgetauscht, der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt - für den nächsten ...

Harry Amann, Krefeld



kachel