kachel

Januar

Die Große Show

Bibi & Tina

2. Januar 2018 • Di • 17 Uhr

(Oberhausen)

Bereits über 100.000 Kinder und Eltern strömten zum Anfang des Jahres in Deutschlands Konzertarenen, um für einen Abend in die bunte Welt der beiden besten Freundinnen Bibi & Tina einzutauchen. Aus der Hörspiel- und Kinohexe ist nun eine singende Muscialhexe geworden. „Bibi & Tina – Die Große Show“ ist eine neue Musical-Produktion aus dem Hause der Semmel Concerts Entertainment mit allen Hits aus den gleichnamigen Original Kinofilmen von Detlev Buck. Aufgrund der riesigen Nachfrage wird die Tournee Ende 2017 fortgesetzt. Ab dem 27. Dezember 2017 ist „Bibi & Tina – Die Große Show“ wieder in 13 deutschen Städten live zu erleben.

Seit über 25 Jahren hält der Kultstatus um die Titelheldinnen Bibi & Tina nun schon an: Kassetten, Bücher, Kinofilme und mehrfach ausgezeichnete Soundtracks begeistern seit mittlerweile einem Vierteljahrhundert ein Millionenpublikum. Gekrönt wird diese Erfolgsgeschichte nun mit dem zweistündigen Live-Musical, in dem die ewig dreizehnjährigen Mädchen Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin Tina Martin ein musikalisches Abenteuer bestehen müssen. Ihre Freunde Alex, Holger und Sophie sowie die treuen Weggefährten um Frau Martin, Graf Falko von Falkenstein und dem schillernden und wandlungsfähigen Hans Kakmann dürfen natürlich auch nicht fehlen.

„Unsere Show ist ein Erlebnis zwischen Kindergeburtstag und Sommerferien. Für viele Kids wird es wahrscheinlich die erste Show ihres Lebens in einer großen Arena sein. Ein Spektakel, bei dem alle gemeinsam singen, tanzen und sich in den Armen liegen“, erzählen die Produzenten Peter Plate und Ulf Leo Sommer. Gemeinsam mit Daniel Faust sind sie als Kreativteam für die Produktion der Bibi & Tina Songs verantwortlich. Als eines der erfolgreichsten Musikproduzenten-Teams komponierten, texteten und produzierten sie alle Songs aus den Bibi & Tina Kinofilmen.

Das Ensemble, bestehend aus Darstellern, Tänzern und Musikern, präsentiert die beliebtesten „Bibi & Tina“-Hits aus den vier gefeierten Kinofilmen und den dazu gehörenden Erfolgs-Soundtracks. Darunter sind selbstverständlich alle Hit-Perlen wie „No Risk, No Fun“, „Mädchen gegen Jungs“ und „Up, up, up (Nobody‘s perfect)“. Holgers „Mädchen auf dem Pferd“, „Funky Monkey“, Sophias „Ordinary Girl“ und die Kakmann-Songs werden ebenfalls nicht fehlen. Alle beliebten Charaktere müssen in dem Stück, in dem Freundschaft, Ehrgeiz, Zusammenhalt und Gemeinschaft an vorderster Stelle stehen, einige Herausforderungen überwinden. Und natürlich wird auch gehext. Denn ganz ohne „Hex! Hex!“ geht es selbst bei einem solchen Popkonzert nicht. - eventim, Bild: mercedes-benz-arena

König-Pilsener-ARENA
Arenastraße 1, 46047 Oberhausen
www.koenig-pilsener-arena.de

DEL-Saison 2017/18

Krefeld Pinguine -
Straubing Tigers

3. Januar 2018 • Mi • 19.30 Uhr

(Krefeld)

Erstklassiges Eishockey: Erleben Sie die Heimspiele der Krefeld Pinguine im KönigPALAST live!

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß

Wladimir Kaminer

4. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Krefeld)

Kaminer, der seine Werke mit unvergleichbarer Detailverliebtheit und einem einzigartigen Augenzwinkern niederschreibt, wird zufällig und temporär zum Familienschriftsteller. Nach dem Buch über seine Mutter steht nun seine Frau, Muse und Kollegin im Mittelpunkt. Beim Schreiben des aktuellen Buches über seine Frau Olga hat Wladimir Kaminer festgestellt, dass er schon so einiges über sie weiß. Seit rund 20 Jahren sind die Beiden inzwischen zusammen, und trotzdem gibt es viele Dinge, die dem erfolgreichen Autoren noch unbekannt sind.

Olga Kaminer, Mutter seiner zwei Kinder, hat selbst Bücher geschrieben, stammt ebenfalls aus Russland (aus dem als äußerst kalt geltenden Sachalin) und hat bereits einiges an der Seite ihres Mannes erlebt. An der Tür der Russendisko, neben Wladimir am DJ-Pult oder hinter den Kulissen: Geschichten gibt es mehr als genug. Olga verabscheut Kälte und verfällt im Winter regelmäßig in eine Art Winterdepression. Warum eine Handtasche da helfen kann, verrät Wladimir in seinem Buch ebenso, wie die Herkunft der wunderschönen portugiesischen Servietten, die ihren festen Platz im Haushalt der Kaminers gefunden haben.

Wladimir Kaminer ist privat ein Russe, beruflich ein deutscher Schriftsteller. Er sieht sich selbst als jemanden, der versucht das Flüchtige festzuhalten, nieder zuschreiben. Kaminer möchte gerne der Nachwelt etwas hinterlassen. Zur Zeit ist er wieder auf großer Lesereise und steht auf Deutschlands Bühnen. Und das ist gut so. Bücher zu schreiben und zu verkaufen ist bereits eine Qualität, aber live auf der Bühne das Publikum in seinen Bann zu ziehen - das ist eine Kunst, eine, die Wladimir in Perfektion beherrscht. Zwischen Kapiteln aus seinem aktuellen Buch, unveröffentlichten Geschichten und spontanen Anekdoten: Kaminer ist Vollblut-Entertainer. Er unterhält, sorgt für kollektives Gelächter, regt zum Nachdenken an und hält auch mal charmant den Spiegel vor. Seine Lesungen sind ein fröhliches Beisammensein und enden in einem Miteinander: Publikum und Autor verschmelzen stets zu einem besonderen Abend, der für ein kurzweiliges Glücksgefühl sorgt. - kulturfabrik-krefeld

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Das etwas andere Neujahrskonzert

Blechschaden mit Bob Ross

4. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Blechschaden, das ist Bayerns bester Exportartikel neben Bier und Bayern München! Blechschaden: das ist Musik und Spaß ohne Reue! Blechschaden: das sind ausverkaufte Konzertsäle und begeisterte Zuschauer, die sich noch lange nach dem Konzert vor Lachen die Bäuche halten! Sie nennen sich auch die Fremdenlegion der Münchner Philharmoniker, die elf Blechbläser und der eine Schlagzeuger aus sechs verschiedenen Ländern – allesamt Vollblutmusiker auf höchstem Niveau. Virtuosen sind sie, zu jeder musikalischen Schandtat bereit und fähig, Kabinettstückchen wie nebenbei abzuliefern. Was sie in Angriff nehmen, bewältigen sie mit unnachahmlicher Perfektion. Jazz und Klassik, Elitäres und Populäres, Show und Spielkultur befruchten sich gegenseitig. Blechschaden: das ist die Mischung aus Last Night of the Proms und Wiener Neujahrskonzert.

Blechschaden: das ist natürlich und in erster Linie der Erfinder, Dirigent, Entertainer, Moderator und Spezialist für Schottenwitze: Bob Ross. Der umtriebige Schotte leitet Blechschaden nun seit fünfundzwanzig Jahren, aber sein Repertoire an Witzen und neuen Ideen scheint unerschöpflich. Freuen Sie sich auf einen absolut einzigartigen Abend – und vergessen Sie die Taschentücher nicht, denn Sie werden Tränen lachen. - eventim, Bild: tagesspiegel

Tonhalle Düsseldorf
Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf
www.tonhalle.de

Milano Festival Opera

The Best of Ennio Morricone

5. Januar 2018 • Fr • 16 und 20 Uhr

(Düsseldorf)

Der weltbekannte Filmkomponist Ennio Morricone hat legendäre Filmmusik geschaffen. Seinen neuesten Oscar bekam er im Februar 2016 für Tarantino‘s „The Hateful 8“. Unsterblich machte sich Morricone bereits vor fast 50 Jahren mit seiner Musik zu „Spiel mir das Lied vom Tod“. Im Januar 2018 können seine Fans die unvergesslichen Werke Morricones nun live in 20 ausgesuchten Städten erleben.

Ennio Morricone hat über 500 Filmmusiken für Kino und Fernsehen geschrieben. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen die Soundtracks zu „The Hateful 8“, „Spiel mir das Lied vom Tod“, „Django Unchained“, „Kill Bill 2“, „Mein Name ist Nobody“, „Zwei glorreiche Halunken“, „Es war einmal in Amerika“, „Für eine Handvoll Dollar“, „Die Unbestechlichen“ und Mission. Morricones Musik zu „Zwei glorreiche Halunken“ hält den zweiten Platz auf der Liste der 200 besten Soundtracks aller Zeiten.

Über 100 Musikerinnen und Musiker sowie Sängerinnen und Sänger der Milano Festival Opera unter der Leitung des renommierten Dirigenten Marco Seco werden auf der Bühne stehen und die mitreißende Ennio Morricone Musik zum Leben erwecken. Die technisch aufwändige Leinwand-Animation mit den Original-Filmszenen verdichtet die packende Atmosphäre ins Unendliche und bringt den berühmten Gänsehaut-Effekt, dem sich niemand entziehen kann. - eventim, Bild: ytimg

Tonhalle Düsseldorf
Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf
www.tonhalle.de

Faszination - Die neue Magie Show

Ehrlich Brothers

5. Januar 2018 • Fr • 19 Uhr

(Düsseldorf)

Die Ehrlich Brothers versetzen mit ihrer neuen Show Faszination ganz Deutschland ins Zauberfieber! Über 500.000 begeisterte Besucher erlebten die einzigartige Mischung aus spektakulären Illusionen und hautnaher Zauberkunst von Herbst 2016 bis Mai 2017 live. Aufgrund des Riesenerfolges sind die beiden Zauberbrüder von Dezember 2017 bis Juni 2018 erneut mit ihrer atemberaubenden Show unterwegs.

Andreas und Chris Ehrlich lassen einen echten Monstertruck aus dem Nichts erscheinen, 8 Tonnen schwer und 2000 PS stark! Sie teleportieren Menschen aus dem Publikum von einem Ort an einen anderen und sie wagen ein Experiment, bei dem einer der beiden Brüder geschrumpft wird... Egal ob auf der Bühne oder mitten im Publikum: Ihre Lockerheit, ihr Witz und ihr Charme übertragen sich auch in den größten Arenen mühelos auf Zuschauer von jung bis alt. - eventim, Bild: ehrlich-brothers

ISS DOME
Theodorstraße 281, 40472 Düsseldorf
www.issdome.de

DEL-Saison 2017/18

Krefeld Pinguine -
Schwenninger Wild Wings

5. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Krefeld)

Erstklassiges Eishockey: Erleben Sie die Heimspiele der Krefeld Pinguine im KönigPALAST live!

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Oper von Gaetano Donizetti

Maria Stuarda

5. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Duisburg)

Friedrich Schillers historische Dramen waren für die italienische Oper des 19. Jahrhunderts häufig ideale Vorlagen. In seiner 1800 uraufgeführten „Maria Stuart“ steht der Konflikt der englischen Königin Elisabeth I. mit ihrer schottischen Halbschwester Maria Stuart im Mittelpunkt. Mit wenigen Änderungen konnte Giuseppe Bardari aus diesem Schauspiel ein Libretto entwickeln, und eine schöne und unglückliche Heldin ist im Belcanto ohnehin die ideale Titelfigur. Ungewöhnlich reizvoll waren für Gaetano Donizetti (1797–1848) zwei gleichgewichtige weibliche Hauptrollen, auch wenn die Konfrontation zweier Diven bei der Uraufführung zu einigen Konflikten führen sollte. Nach zahlreichen, auch politischen Querelen im Vorfeld feierte „Maria Stuarda“ am 30. Dezember 1835 Premiere an der Mailänder Scala. Aufgrund der Indisposition der Hauptdarstellerinnen blieb der Erfolg jedoch aus und erst seit seiner Wiederaufführung in Donizettis Heimatstadt Bergamo 1958 ist dieses Werk regelmäßig auf den Spielplänen zu finden. Seine packende Musik, in der sich sowohl die Dramatik des Konfliktes als auch die Einsamkeit der eingekerkerten Maria spiegelt, zählt zu dem Schönsten, was Donizetti je komponiert hat.

Maria Stuart wurde in Schottland der Beihilfe zum Mord an ihrem Gatten angeklagt und nach ihrer Flucht in England inhaftiert. Seit 18 Jahren wartet sie auf ein Urteil durch Elisabeth I., die sich trotz Drängen ihres Beraters Lord Cecil nicht durchringen kann, über ihre Halbschwester das Todesurteil zu verhängen. Freisprechen kann sie Maria aber auch nicht, da diese dann erneut Ansprüche auf die englische Krone geltend machen könnte. Graf Leicester, der in Maria verliebt ist, legt bei der Königin ein gutes Wort für sie ein und bringt sie gar dazu, einem Treffen zuzustimmen. Allerdings ist er so unvorsichtig, seine Leidenschaft durchblicken zu lassen, und für Elisabeth, die wiederum den Grafen liebt, wird der Konflikt damit persönlich. In der Konfrontation wirft sie Maria Heuchelei vor, schließlich habe sie Schuld am Tod ihres Gatten. Maria wiederum beschimpft die Königin als „Bastard“, der widerrechtlich auf dem Thron sitze. Schlussendlich unterschreibt Elisabeth das Todesurteil und Maria wird hingerichtet.

Der flämische Regisseur Guy Joosten, der an der Deutschen Oper am Rhein zuletzt Verdis „Don Carlo“ inszenierte, ist ein Spezialist für die Werke des Belcanto, wie u.a. seine Interpretationen von „Lucia di Lammermoor“ und „Lucrezia Borgia“ in Brüssel zeigten. Die packenden Konflikte und Machtspiele in Donizettis Oper setzt er im Team mit dem Bühnenbildner Roel Van Berckelaer in Szene. - operamrhein

Theater Duisburg
Opernplatz 1 (Neckarstr. 1), 47051 Duisburg
www.theater-duisburg.de

Der Musical-Erfolg nach dem Roman-Bestseller von Gaston Leroux mit Weltstar Deborah Sasson

Das Phantom der Oper

5. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Die schaurig-schöne Geschichte über Das Phantom der Oper gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. Die große Originalproduktion von Arndt Gerber und Paul Wilhelm basiert auf der Romanvorlage von Gaston Leroux und erzählt die fesselnde Geschichte des Mannes mit der Maske und kommt 2018 auf ihre 20-jährige Jubiläumstournee.

Merkwürdige Dinge geschehen im altehrwürdigen Opernhaus zu Paris. Ein grausam entstelltes Wesen fristet in den düsteren Katakomben der Oper sein einsames und tristes Dasein. Von der Welt unverstanden, vermag einzig die junge Sängerin Christine Daaé das Herz der Bestie zu erweichen. Als seinem „Engel der Musik“ erteilt er ihr sogar Gesangsunterricht. Seine Hingabe und Sehnsucht nach ihrer Liebe lockt ihn aus seinem unterirdischen Versteck. Besessen von der jungen Schönheit und ihrem Talent, versucht er ihre Karriere mit allen Mitteln zu fördern. Selbst vor Mord schreckt der Unhold nicht zurück. Schon bald hat er das ehrwürdige Gebäude in ein Tollhaus verwandelt und das Personal in Angst und Schrecken versetzt. Doch es kommt noch schlimmer…

Die Bekanntgabe der Verlobung von Christine und dem Grafen Raoul de Chagny weckt erneut die Eifersucht im Phantom. Während einer Aufführung stürzt der große Kronleuchter des Zuschauerraumes auf die ahnungslosen Besucher herab. Im daraus entstehenden Chaos, entführt das Phantom Christine in sein Reich in der Tiefe. In der Unterwelt der Pariser Oper stellt er sie vor eine grausame Wahl. Entweder sie verbringt den Rest ihres Lebens bei ihm, oder ihr Verlobter Raoul wird sterben. Zeitgenössische Kostüme und Frisuren, ein umfangreiches Bühnenbild, modernste Licht- und Tontechnik sowie einprägsame Melodien versetzen das Publikum über ein Jahrhundert zurück – in den „Tempel der Musik“ in Paris. Internationale Solisten, ein großes Orchester, anmutige Balletttänzer und ein beeindruckendes Gesangsensemble machen diese Musicalaufführung zu einem Highlight für jede Altersgruppe. - eventim, Bild: musicalplanet

Mitsubishi Electric HALLE
Siegburger Str. 15, 40591 Düsseldorf
www.mitsubishi-electric-halle.de

Garantiert rezeptfrei bis 25. Februar 2018

Sprechstunde

5. Januar 2018 • Fr • 21 Uhr

(Essen)

Diese Sprechstunde kommt ohne bittere Pillen aus. Denn hier vertreiben Humor und Sprachwitz jedes graue Gefühl. Benni Stark beantwortet Fragen aus dem Alltag mit messerscharfen Pointen und einem skurril-satirischen Blickwinkel. Zwischen Ghetto und Gucci – er vereint auf der Bühne all das, was eigentlich nicht zusammenpasst und führt dabei charmant durch ein Programm voller internationaler Top-Artisten. - variete

Vorstellungen: Mi, Do 20 Uhr; Fr, Sa 18 und 21 Uhr; So 14 und 17 Uhr

GOP Varieté Essen
Rottstraße 30, 45127 Essen
www.variete.de

Trödelmarkt auf dem Parkplatz der Grotenburg

6. Januar 2018 • Sa • 7 bis 14 Uhr

(Krefeld)

Jeden Samstag findet auf dem Parkplatz der Grotenburg ein großer Trödelmarkt mit mehr als 300 Händlern statt.

Weitere Termine: 13.01., 20.01., 27.01.2018

Parkplatz Grotenburgstadion
Berliner Straße, 47800 Krefeld - Bockum
www.krefeld.de

Floh - und Antikmarkt in der Eraco Halle

6. Januar 2018 • Sa • 7 bis 14 Uhr

(Moers)

Jeden Samstag findet in der Eraco Halle auf über 6000 qm ein großer Trödelmarkt statt.

Weitere Termine: 13.01., 20.01., 27.01.2018

Eraco Halle
Pferdsweide 25-27, 47441 Moers
www.moers.de

Premiere

Der Kleine Angsthase

6. Januar 2018 • Sa • 16 Uhr

(Düsseldorf)

Der kleine Angsthase hat vor allem Angst: vor Hunden, vor Räubern, vor der Dunkelheit, vor Wasser und natürlich vor den größeren Hasenkindern. Die sind besonders furchteinflößend, findet er. Hört er sie »Angsthase, Angsthase« rufen, legt er schnell die Löffel an und wäre am liebsten unsichtbar. Da helfen auch die guten Ratschläge von Onkel Heinrich nicht: »Du musst deine Angst überwinden, sei einfach nicht mehr ängstlich!« Aber wie soll das gehen? Nur der ganz kleine Ulli, der noch viel kleiner ist als er selbst, scheint ziemlich ungefährlich. So spielen die beiden Hasen miteinander, bis eines Tages der Fuchs ins Dorf geschlichen kommt. Viel zu klein, um schnell wegzuhoppeln, sitzt Ulli in der Falle. Was soll der kleine Angsthase bloß tun? Er kann nur noch einen klaren Gedanken fassen: »Der böse Fuchs frisst meinen ganz kleinen Ulli.« Da nimmt der kleine Angsthase all seinen Mut zusammen und schlägt den Hasenfeind tapfer in die Flucht. Ulli ist gerettet, und aus dem kleinen Angsthasen ist vielleicht sogar ein »Muthase« geworden. Eine poetische Geschichte nach dem Bilderbuch von Elizabeth Shaw für alle ab 3 Jahren über die Kraft der Freundschaft und wie sie dabei hilft, über sich hinauszuwachsen. - dhaus

JSH / STUDIO
Münsterstraße 446, 40470 Düsseldorf
www.dhaus.de

Russian Circus on Ice

Schneekönigin on Ice

6. Januar 2018 • Sa • 18.30 Uhr

(Krefeld)

Die Geschichte der Schneekönigin ist eines der schönsten, bekanntesten sowie vielschichtigsten Märchen des berühmten dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen. Das heißgeliebte Wintermärchen nimmt Groß und Klein mit auf eine abenteuerliche Reise, an deren Ende, dank der Kraft der Freundschaft, Tapferkeit und Liebe, alle Gefahren überwunden werden können. Die Schneekönigin – ist eine Produktion des Russian Circus on Ice und wurde auf zauberhafte Weise in einer „on Ice“-Anpassung neu interpretiert. Mit einer eindrucksvoll inszenierten neuen Eisshow, einer Symbiose aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik auf glitzernden Kufen, nimmt der „Russian Circus on Ice“ das Publikum auf eine zauberhafte Reise in eine märchenhafte Winterwelt mit. - koenigpalast

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Operette von Johann Strauß

Die Fledermaus

6. Januar 2018 • Sa • 19 Uhr

(Essen)

Zwar gilt „Die Fledermaus“ als der Inbegriff der Wiener Operette, aber genau das ist sie streng genommen nicht. Weder reimt sich hier Herz auf Schmerz noch werden die typischen „Wien, Wien, nur du allein“-Sentimentalitäten besungen. Vielmehr ist Straußens Meisterwerk ein Geistesverwandter der Pariser Operetten von Offenbach & Co., und das nicht nur, weil es auf dem französischen Theaterstück „Le Réveillon“ der Offenbach-Librettisten Henri Meilhac und Ludovic Halévy beruht, einer präzis gearbeiteten Pariser Sittenkomödie aus dem Geiste eines Eugène Labiche oder Georges Feydeau.

Zur für dieses Genre typischen Satire auf eine bürgerliche Gesellschaft im Dilemma zwischen Adel und Proletariat kam im Fall der „Fledermaus“ noch verschärfend der damals gerade aktuelle wirtschaftspolitische Hintergrund ins Spiel: Bei der Uraufführung der Operette war der so genannte Gründerkrach, der Zusammenbruch und die polizeiliche Schließung der Wiener Börse am 9. Mai 1873 mit 120 Insolvenzen an einem einzigen Tag, noch in lebendiger Erinnerung. All die Verwicklungen der Handlung der „Fledermaus“, vom Couponschneider Eisenstein, der ins Gefängnis muss, über die Zofe, die sich in annektierter Garderobe der Herrschaft bei einem Ball einschleicht, bis zu den befrackten Bonvivants, die sich mit falschen Adelstiteln hochstaplerisch zu Affen machen vor einem mindestens ebenso zweifelhaften Prinzen, all das wird ja nur noch brisanter und zugleich komischer, wenn man es vor der schrecklich realen historischen Folie begreift. - aalto-musiktheater

Aalto-Theater
Foyer, Opernplatz 10, 45128 Essen
www.aalto-musiktheater.de

Nostalgie trifft Budenzauber

NRW Traditionsmasters 2018

7. Januar 2018 • So • 12 Uhr

(Mülheim an der Ruhr)

Mit den Traditionsmannschaften vom FC Schalke 04 VfL Bochum, MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen, Rot-Weiß Oberhausen, SG Wattenscheid 09, Mülheim All Stars und 1.FC Nürnberg (Titelverteidiger).

innogy Sporthalle
An den Sportstätten 6, 45468 Mülheim an der Ruhr
www.reviersport.de

Zeitgemäße, unvergessliche Show

5. Krefelder Weihnachtscircus

bis 7. Januar 2018 • Do bis So • 15 und 19.30 Uhr

(Krefeld)

Gemeinsam mit der ganzen Familie und Freunden etwas Besonderes erleben. Das geht im Krefelder Weihnachtscircus. Der Circus Probst bietet altersübergreifendes Entertainment. Jung und Alt staunen, lachen und es stockt der Atem, wenn tollkühne Artisten durch die Luft wirbeln.

Wieder ist es der Familie Probst gelungen neue Top-Acts für die Show zu verpflichten. Aus ganz Europa kommen international gefeierte Artisten nach Krefeld. Besonders stolz ist man auf die Verpflichtung der Tierdressuren des renomierten Dresseurs Marek Jama, der in diesem Jahr mit einem der begehrten Clowns beim Internationalen Circusfestival von Monte Carlo ausgezeichnet wurde. Bereits beim ersten Weihnachtscircus begeisterte das Clown Duo Slobi & Olga das Krefelder Publikum. Direktor Reinhard Probst freut sich, dass er die Publikumslieblinge erneut engagieren konnte und dem Krefelder Publikum wieder eine zeitgemäße, unvergessliche Show mit energiegeladenen Künstlern, herrlichen Tieren und einem famos aufspielenden Orchester bieten kann. - krefelder-weihnachtscircus

Sprödentalplatz Krefeld
Sprödentalstraße / Uerdinger Str., 47799 Krefeld
www.krefelder-weihnachtscircus.de

Operette in 3 Akten von Emmerich Kálmán

Die Csárdásfürstin

7. Januar 2018 • So • 18 Uhr

(Mönchengladbach)

Die Csárdásfürstin“ nannte Emmerich Kálmán seine berühmte deutschsprachige Operette in drei Akten, die bereits 1915 in Wien uraufgeführt wurde. Bekannte Titel wie „Tanzen möcht‘ ich, jauchzen möcht‘ ich“, „Nimm Zigeuner deine Geige“ und „Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“ sorgen für einen unterhaltsamen Abend. Hochkarätige Gesangssolisten, Orchester, Chor und Ballett der Johann-Strauß-Operette Wien präsentieren die spannende Geschichte um die ganz große Liebe mit schwungvoller Musik in einer klassischen Inszenierung mit prächtigen Kostümen und vor traditionellem Bühnenbild.

Die erfolgreiche Chansonsängerin Sylva Varescu bereitet sich auf ihre Amerika Tournee vor. Ihr Verehrer Edwin Lippert-Weylersheim will sie aber heiraten. Seine Eltern sind dagegen und erwirken daher seine Einberufung zum Militär. Eugen Rohnsdorff überbringt den Einberufungsbefehl an Edwin. Außerdem haben die Eltern bereits eine Verlobung mit der Cousine Comtesse Stasi arrangiert. Als Graf Boni, Edwins Freund dies Sylva mitteilt, reist sie beleidigt mit ihm nach Amerika ab. Wenige Wochen später wird in Wien die Verlobung von Edwin mit seiner Cousine Stasi bekannt gegeben. Da erscheint plötzlich Sylva und gibt sich als Frau von Graf Boni aus. Edwin, der Sylva immer noch liebt, bittet seinen Freund Boni um die Scheidung. Er weiß nämlich, dass dieser eigentlich Stasi liebt. Sylva willigt in die angebliche Scheidung ein. Man macht ihr aber klar, dass sie nicht gesellschaftsfähig sei, es sei denn sie nähme einen Adelstitel an. Da enthüllt sie ihre Identität als Csárdásfürstin und der Skandal ist perfekt.

Nach einigen Missverständnissen und Turbulenzen erkennt Edwins und Sylvas Freund Feri Bacsi in Edwins Mutter seine ehemalige Liebe, die Primadonna Hilda. Damit hat Fürst Leopold von und zu Lippert-Weylersheim keine Argumente mehr gegen die Hochzeit von Edwin und Sylva. Auch Boni und Stasi heiraten. Ende gut, alles gut! - eventim, Bild: imvorverkauf

Kaiser-Friedrich-Halle
Hohenzollernstraße 15, 41061 Mönchengladbach
www.kaiser-friedrich-halle.de

Irgendwas mit Menschen

Kom(m)ödchen-Ensemble

7. Januar 2018 • So • 18 Uhr

(Düsseldorf)

Im brandneuen Kom(m)ödchen-Stück geht es um die richtig großen Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Welche Werte braucht eine Gesellschaft? Was muss man heute können, um sich in der Welt zu behaupten? Und wie ging noch mal Kochen ohne Thermomix?

Vier Eltern stehen vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens: Sie wollen eine Rede für die Abi-Feier ihrer Kinder schreiben. Eine Rede, die alles enthalten soll, was wir den kommenden Generationen mit auf den Weg in die Welt geben wollen. Das Problem ist nur: In welche Welt? Denn alle vier sehen die Realität komplett unterschiedlich.

Vier starke Charaktere crashen in einem rasanten Ritt frontal aufeinander. Hochkomisch und sehr politisch zerlegen sie die großen Utopien der Menschheit, die Niederungen der Politik und auch ihre eigenen Beziehungen. Mit vielen Rollenwechseln, Songs und ungebremster Spiellust zeigt das Kom(m)ödchen-Ensemble, wie schwer es heute ist, sich auf eine Idee der Zukunft zu einigen. Zumal das Unberechenbare an diesem Abend plötzlich in ihr Leben tritt… - kom(m)ödchen

Weitere Termine: bis 31.01.2018

Kom(m)ödchen
Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, 40213 Düsseldorf
www.kommoedchen.de

Frank Wedekind's

Frühlings Erwachen

7. Januar 2018 • So • 18.30 Uhr

(Düsseldorf)

Die junge Wendla, die noch an den Klapperstorch glaubt, Moritz, der sich heimlich von seinem besten Freund Melchior aufklären lassen muss – Wedekinds »Kindertragödie«, die 1891 wegen ihrer sexuellen Freizügigkeit zum Skandal taugte, kann 2017 keinen Heranwachsenden mehr schocken. Andererseits wurmt es die Jugendlichen in dieser neuen Bürgerbühneninszenierung schon ziemlich, dass in einem verstaubten Reclamheft mehr passiert sein soll als bisher in ihrem eigenen Leben. Sie wollen doch das Gleiche wie Wendla und Melchior, nämlich leben und lieben, »drei Tage und drei Nächte in kein Bett und nicht aus den Kleidern«, tanzen, bis die Wolken wieder lila sind! So geben sich die Jugendlichen ein folgenreiches Versprechen und nehmen die Zuschauer mit auf eine berauschende Reise durch die Nacht – bis ihre Eltern plötzlich fassungslos in der Tür stehen und es zum unvermeidlichen Showdown kommt. Die Heranwachsenden und (ihre) Eltern begegnen sich auf der Bühne auf Augenhöhe – ein Abend über gut gemeinte Ratschläge, die Versuchung und eine große, niemals enden wollende Liebe.

Joanna Praml eröffnete in der letzten Spielzeit mit »Ein Sommernachtstraum – Ein Verwirrspiel mit Düsseldorfer Jugendlichen« die neu gegründete Bürgerbühne am Düsseldorfer Schauspielhaus. Die Inszenierung wurde zum NRW-Theatertreffen 2017 eingeladen und ist nominiert für den Theaterpreis »Der Faust« in der Kategorie »Beste Regie«. -dhaus

Central
Studiobühne, Worringer Str. 140, 40210 Düsseldorf
duesseldorfer-schauspielhaus.de

An Exclusive Acoustic Night

Frontm3n

7. Januar 2018 • So • 20 Uhr

(Krefeld)

Bereits in den 90igern lernten sich die 3 Ausnahmemusiker bei ihrer ersten Zusammenarbeit als Sänger und Gitarristen der Band von Sir Cliff Richard kennen, bevor jeder einzelne eine bemerkenswerte Karriere startete. Als Lead-Sänger ihrer jetzigen Bands, den Hollies (Peter Howarth), 10cc (Mick Wilson) oder von The Sweet (Pete Lincoln) sind sie immer noch auf der ganzen Welt unterwegs. Sie arbeiteten bereits mit Künstlern wie Lionel Ritchie, Kylie Minogue, Gary Barlow, Cher, Ellie Goulding oder Tina Turner zusammen und stehen nun nach 21 Jahren wieder gemeinsam für besondere Konzerte auf der Bühne.

Frontm3n präsentieren Songs die jeder kennt und jeder liebt. Jeder Song mit seiner eigenen Geschichte aus der musikalischen Reise der drei Musiker. 3 Stimmen – 3 Gitarren – sonst nichts. Ein Hautnah-Erlebnis und Unplugged-Konzert der besonderen Art. Ihre Fans können sich zum Beispiel auf Hits der Hollies (The Air That I Breathe, He Ain’t Heavy, He’s My Brother) , von Sweet (Love is Like Oxygen, Ballroom Blitz), von 10cc (I’m Not In Love, Dreadlock Holiday) aber auch auf Songs von Cliff Richard ( Carrie, Devils Woman), Roy Orbinson ( Pretty Woman) oder auch Sailor (Girls Girls Girls, Glass of Champagne) sowie natürlich auch auf eigene Songs und vieles mehr der einzelnen Frontm3n freuen. - kulturfabrik-krefeld

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Grenzgang „Anden - Von Venezuela nach Kap Hoorn“

Heiko Beyer

9. Januar 2018 • Di • 19 Uhr

(Krefeld)

Heiko Beyer hat Südamerika immer wieder besucht. In seiner neuen Reise-Reportage vergleicht er die Landschaften, Berge, Natur und Bevölkerung. Er schläft in den Hütten der Kogi in Kolumbien, begleitet die peruanischen Quechua auf den Inkapfaden und folgt dem Weg der Gauchos in den tiefen Süden. Ein spektakuläres Kopf-Kino durch Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile!- kulturfabrik-krefeld

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Oper von Giacomo Puccini

Tosca

9. Januar 2018 • Di • 19.30 Uhr

(Duisburg)

„Quäle die Heldin!“ Dieses Motto des französischen Schriftstellers Victorien Sardou, dessen Drama „La Tosca“ Giacomo Puccini (1858–1924) vertonte, gilt auch für die gleichnamige Oper. Die nur für ihre Kunst lebende Sängerin Floria Tosca wird in die Ränkespiele des lüsternen Barons Scarpia verwickelt. Will sie ihren Geliebten Cavaradossi vor Folter und Tod bewahren, muss sie dem Drängen Scarpias nachgeben. Unter der Bedingung, dass der Baron ihr und Cavaradossi sicheres Geleit zusichert, verspricht Tosca, sich ihm hinzugeben. Als Scarpia sie vergewaltigen will, erdolcht sie ihn. Doch Scarpia hat sie belogen, Cavaradossi stirbt und Tosca bleibt allein zurück.

Dietrich Hilsdorfs packende Inszenierung garantiert in der dramatischen Konfrontation der liebenden Sängerin mit Scarpias Polizeistaat einen „außergewöhnlich guten, spektakulären Opernabend, der den Opernbesucher sicherlich auch nach dem Fallen des Vorhangs weiterbeschäftigt“ (Peter Bilsing, Der Opernfreund). - operamrhein

Theater Duisburg
Opernplatz 1 (Neckarstr. 1), 47051 Duisburg
www.theater-duisburg.de

Spieleabend

9. Januar 2018 • Di • 19.30 Uhr

(Moers)

Egal ob Brett-, Karten- oder Rollenspiele – Hier bist du richtig! - bollwerk

Bollwerk 107
Homberger Str. 107, 47441 Moers
bollwerk107.de

Starviolinist und Walzerkönig auf Tour

Andre Rieu

10. Januar 2018 • Mi • 20 Uhr

(Oberhausen)

André Rieu ist ein musikalischer Superstar: weltweit als „Walzerkönig“ gefeiert, gehört der niederländische Starviolinist seit dreißig Jahren zu den erfolgreichsten internationalen Top Acts. Der charismatische Weltstar begeistert seine Fans auf fünf Kontinenten mit der perfekten Mischung aus Walzer, Filmmusik, Musical, Oper und Schlager. Jährlich besuchen rund 600.000 Zuschauer seine humorvollen, romantischen und grandiosen Konzerte. Damit übertrifft Rieu Mega-Künstler wie Coldplay, Elton John oder Madonna.

Die Abende mit André Rieu sind perfektes Entertainment aus weltbekannten, romantischen und gefühlvollen Melodien sowie zahlreichen Überraschungen, viel Humor und hochkarätigen internationalen Solisten. Auf der Bühne sorgen Rieus Charisma, seine Leidenschaft und Ausstrahlung für ein einmaliges Erlebnis. Zusammen mit seinem 60- köpfigen Johann Strauss Orchester, welches in 2017 sein 30-jähriges Bestehen feiert, hat André Rieu eine weltweite Wiederbelebung der Walzermusik geschaffen. Seine Konzerte gehören zu den wenigen, bei denen Menschen aller Generationen und Nationalitäten mitsingen und in den Gängen tanzen.

Rieus Geschichte ist eine der Superlative: der „Maestro der Massen“ (Wall Street Journal) verkaufte über 40 Millionen CDs und DVDs, stand 30 Mal auf Platz 1 eins der weltweiten Hitlisten, erhielt über 500 Platin-Auszeichnungen und drei Brit-Awards für das „Album des Jahres“. Seine Alben erreichen regelmäßig die Top 5 der UK-Popcharts und seine Musik-Videos auf YouTube haben über eine Milliarde Aufrufe. Über 2,3 Millionen Fans folgen ihm auf facebook. Sein Johann Strauss Orchester ist das größte private Orchester der Welt, die Musiker stammen aus zehn Nationen. - eventim, Bild: wegow

König-Pilsener-ARENA
Arenastraße 1, 46047 Oberhausen
www.koenig-pilsener-arena.de

Atlantis

Holiday on Ice

11. Januar 2018 • Do • 19 Uhr

(Düsseldorf)

Bis heute beflügelt der Mythos von Atlantis den Entdeckergeist von Wissenschaftlern und Historikern – und unsere Phantasie. Das Produktionsteam von Holiday on Ice inszeniert die Legende für die im November beginnende Tour-Saison erstmalig als Eiskunstshow. Ein Cast von 35 internationalen Profiläufern, ausgebildet in Eis- und Luftakrobatik, wird Momentaufnahmen aus Leben und Liebe in Atlantis in Über- und Unterwasser-Szenerien zum Leben erwecken.

„Die Legende von Atlantis birgt einen unglaublichen Ideen-Fundus für alle entscheidenden Aspekte einer mitreißenden Live-Show auf Eis: Dramaturgie, Choreographie, Kostüme, Szenerie und Musik“, beschreibt Robin Cousins, Creative Director und Choreograph, seine Faszination an dem Projekt. „Nicht zuletzt durch die technische Perfektion unserer Läufer wird die Reise in dieses magische Reich über und unter Wasser zu einem einzigartigen Erlebnis für die Zuschauer.“ - eisstadion, Bild: presseportal

Mitsubishi Electric HALLE
Siegburger Str. 15, 40591 Düsseldorf
www.mitsubishi-electric-halle.de

So liegen Sie richtig falsch

Bernhard Hoëcker

11. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Krefeld)

Unaufhaltsam und ohne Umwege geht Philanthrop Bernhard Hoëcker wieder auf seine Mitmenschen zu. Auf typisch hoëckereske Art widmet er sich deren Denkstrukturen, dreht und wendet diese im Scheinwerferlicht, klopft ab, bohrt nach, analysiert – und hilft der Welt wie immer auf die Sprünge, natürlich nie auf direktem Weg. Dies kann übrigens Bahnreisende, Freibadbesucher und Comedyfans gleichermaßen betreffen.

„Seit Menschengedenken sind Gott und die Welt ein Thema. Hoëcker geht einen Schritt weiter. Gott und der Welt sei Dank! Er läßt sich den ein oder anderen Lapsus diesseits und jenseits des göttlichen Horizonts auf der analytischen Zunge zergehen, enttarnt die aberwitzigsten Wahrnehmungsverzerrungen und schreckt noch nicht einmal davor zurück, der Evolution ihre Fehler vorzuhalten. Irrgänge sind Programm und Bernhard Hoëcker assistiert beim Entheddern – garantiert immer garniert mit einem guten Ratschlag. Wer will sich das schon entgehen lassen – oder wollen Sie richtig falsch liegen? - kulturfabrik-krefeld, Bild: borkum

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Hervorragender Sänger und Entertainer

Pasquale Aleardi & Die Phonauten

11. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Rumeln)

Die Fans von Pasquale Aleardi wissen natürlich schon, dass er nicht nur ein international erfolgreicher Schauspieler, sondern auch ein hervorragender Sänger und Entertainer ist.

Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Schweizer mit italo-griechischen Wurzeln in über 80 TV- und Kinoproduktionen wie beispielsweise “Resident Evil”, “Keinohrhasen”, “Gotthard” oder für die ARD in einer eigenen Krimireihe, der Verfilmung der Bestseller-Romane als “Kommissar Dupin” unter Beweis. Spätestens seit seinem Engagement am New Yorker Broadway im Musical „Chicago“ setzt er seine Leidenschaft für die Musik erfolgreich in Szene. Mit seiner Band „Pasquale Aleardi & Die Phonauten“ zelebriert er „Antidepressionsmusik“, eine mitreissende Mischung aus Soul, Pop und Funk.

Die deutsch getexteten Eigenkompositionen offenbaren charmante Doppelbödigkeit: gut gelauntes Augenzwinkern veredelt den tiefsinnigen Blick auf Zwischenmenschliches. Aber weil Aleardi und die Phonauten Jörg „Spike“ Hamers und Marc „Mary“ Leymann nicht nur exzellente Musiker, sondern auch großartige Entertainer sind, hat ein Abend mit diesem Trio einen nicht zu verschweigenden Nachteil: Er ist immer zu schnell vorbei…. - eventim, Bild: harmonie-bonn

Kulturspielhaus Rumeln
Dorfstraße 19a, 47239 Duisburg
www.kulturtreffaltedorfschule.de

Eine Komödie mit viel Humor und Situationskomik

Drei Männer im Schnee

11. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Der exzentrische und gutmütige Geheimrat und Millionär Tobler will die Menschen studieren. Er beteiligt sich unter dem Namen Schulze an einem Preisausschreiben seiner eigenen Firma, der weltbekannten Tobler-Werke. Schulze gewinnt den zweiten Preis: einen zehntägigen Aufenthalt im Grandhotel zu Bruckbeuren in den Alpen. Dorthin fährt Schlüter verkleidet als armer Mann, um zu erleben, wie die Menschen in solch einer Umgebung auf einen armen Schlucker reagieren. Als Begleiter nimmt er seinen langjährigen Diener Johann mit, der während des Hotelaufenthalts einen reichen Reeder spielen und ihn nicht kennen soll. Schon am ersten Tag schließt er Freundschaft mit Fritz Hagedorn, einem arbeitslosen Ingenieur, der beim Preisausschreiben den ersten Preis gewonnen hatte. Hagedorn wird fälschlicher Weise vom Hotelpersonal für einen Millionär gehalten. Toblers Tochter und Haushälterin reisen ihm nach und bringen durch ihre Anwesenheit den Lauf noch mehr in Unordnung. Eine wunderbare Komödie über den "Schein oder nicht Schein" und die Oberflächlichkeit der Menschen! Ein Klassiker der hohen Kunst der Komödie. - komoedie-steinstrasse

Komödie Düsseldorf
Steinstrasse 23, 40210 Düsseldorf
www.komoedie-steinstrasse.de

Liebeskomödie

Das Lächeln der Frauen

11. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Einsam und voller Liebeskummer streift die junge Restaurantbesitzerin Aurélie durch Paris. Sie rettet sich in einen kleinen Buchladen. Dort fällt ihr Blick auf einen Roman mit dem Titel „Das Lächeln der Frauen“. Verblüfft stellt sie fest, dass ihr Lokal in diesem Buch minutiös beschrieben ist und die Hauptfigur ihr selbst ziemlich ähnlich sieht. Zufall oder Schicksal?

Aurélie setzt alles daran, den Schriftsteller, einen Engländer namens Robert Miller, kennenzulernen. Was sie nicht weiß: Der Autorenname ist ein Pseudonym – erdacht vom Lektor André Chabanais. Er hat den neuesten Verkaufsschlager seines Verlages selbst verfasst, ohne das Wissen seines Chefs.

Mit allerlei Tricks gelingt es André zunächst, den hartnäckigen Wunsch Aurélies nach einer Begegnung mit dem vermeintlichen Autor abzuwehren. Sein Pech: Er verliebt sich in Aurélie und steckt nun in der Zwickmühle: Einerseits will und muss er sein Geheimnis wahren, andererseits möchte er Aurélies Begeisterung für den "öffentlichkeitsscheuen" Schriftsteller auf sich selbst lenken... - theateranderkoe, Bild: tvspielfilm (Bild aus dem gleichnamigen Film)

Theater an der Kö
In den Schadow Arkaden, 40212 Düsseldorf
www.theateranderkoe.de

Leckerbisssen für Gospelfans

New York Gospel Stars

11. Januar 2018 • Do • 20 Uhr

(Krefeld)

Gospelfans in ganz Deutschland dürfen sich auf die ultimative Jubiläumstournee freuen. Die New York Gospel Stars kommen im zehnten Jahr in Folge auf große Deutschlandtournee und stehen passend zu der Tournee zu zehnt auf der Bühne. Mit ihrer unverwechselbaren Präsenz und ihrer einzigartigen Stimmgewalt begeisterten die New York Gospel Stars in den letzten Jahren hunderttausende Zuhörer deutschlandweit.

Die wohl beliebteste und erfolgreichste Gospel-Formation trägt ihren Namen aus gutem Grund. Denn wer die sympathischen New Yorker erlebt hat, weiß, auf der Bühne stehen echte Stars. Wie die Stadt New York selbst, zeigen die Künstler einen immensen Facettenreichtum. Fester Bestandteil der New York Gospel Stars ist die musikalische und rhythmische Unterstützung durch Piano und Schlagzeug. Das Ergebnis sind beliebte und bekannte Gospel-Klassiker die die New York Gospel Stars zu Gehör bringen. Das Markenzeichen des Chores ist die enorme Ausdrucksstärke.

Erleben Sie unvergessliche Momente mit Songs wie „Amazing Grace“, „He`s Got The Whole World In His Hand“, „Kumbaya“ oder auch „Oh Happy Day“. Lassen Sie sich von diesem wundervollen Zusammenspiel von Rhythmus, Stimme, Spaß und Lebensfreude verzaubern. - eventim, Bild:lb-events

Friedenskirche Krefeld
Luisenplatz 1, 47799 Krefeld
www.friedenskirche-krefeld.de

Menottis musikalisches Drama

Der Konsul

12. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Krefeld)

Irgendwo im heutigen Europa: Der Patriot John Sorel kämpft im Untergrund gegen das polizeistaatliche Regime seines Landes. Nachdem er im Anschluss an eine heimliche Versammlung beinahe von der Polizei erwischt wird, beschließt er, das Land zu verlassen. Seine Frau Magda soll auf dem Konsulat des Landes, in dem sie Zuflucht suchen wollen, Pässe für sich selbst, ihr gemeinsames Kind und seine Mutter beantragen. John selbst will in der Nähe der Grenze untertauchen, bis die Pässe ausgestellt sind.

Auf dem Konsulat warten viele Menschen darauf, den Konsul in ihrer lebenswichtigen, dringenden Angelegenheit zu sprechen. Doch eine kühle Sekretärin wimmelt die eindringlichen Gesuche unaufhörlich ab und (er)findet immer wieder neue bürokratische Hürden. Magdas Kraft schwindet mehr und mehr, bis sie schließlich resigniert und den aussichtslosen Kampf gegen die Bürokratie aufgibt.

Mit der Uraufführung von Der Konsul (The Consul) gelang dem US-amerikanischen Komponisten Gian Carlo Menotti 1950 in Philadelphia ein sensationeller Überraschungserfolg. Vordergründiger Anlass für das Libretto, das Menotti selbst verfasste, war eine Zeitungsnotiz, in der von einer polnischen Emigrantin berichtet wurde, die sich in den USA um eine Aufenthaltsgenehmigung bemühte hatte und die Selbstmord beging, als ihr Gesuch erfolglos blieb. Damit einher ging die Beschäftigung Menottis mit dem Schicksal seiner jüdischen Freunde während der Zeit des Nationalsozialismus.

Menottis musikalisches Drama ist erfrischend direkt und zielt auf ein breites Publikum: Gesprochene Dialoge, Melodramen, aber ebenso lyrische Arien und Ensembles im Stil Puccinis, eine Schallplatteneinspielung, Telefonklingeln, das rhythmische Klappern von Schreibmaschinen – Der Konsul ist eine gelungene Mischung aus Hörspiel, Filmmusik und Theater. Kriminologische Spannung und die Schilderung der Ängste und Sehnsüchte der Protagonisten machen aus dieser Oper ein packendes Seelendrama, das besonders durch seine Aktualität besticht. – theater krefeld

Stückeinführung jeweils eine halbe Stunde vor der Vorstellung im Theatercafé LINOL.

Theater Krefeld
Große Bühne,, Theaterplatz 3, 47798 Krefeld
www.theater-kr-mg.de

Eine biografische, künstlerische Begegnung

Sand und Asphalt. Geschichten von Flucht

12. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Moers)

Das Bild des Geflüchteten wird in den Medien häufig durch die Darstellung entindividualisierter Menschenmassen bestimmt. Wenn die Kamera einmal näher heranzoomt, sind meist einzelne junge Männer zu sehen. Frauen auf der Flucht sind dagegen unterrepräsentiert und werden vorwiegend in Schwäche, Hilfsbedürftigkeit und Trauer gezeigt. Das Projekt „Sand und Asphalt“ rückt daher Frauen aus Syrien, Afghanistan, Iran oder Afrika mit ihren spezifischen Erfahrungen und individuellen Geschichten in den Fokus und interessiert sich für eine biografische, künstlerische Begegnung mit ihnen. Dabei geht es vor allem um den Mut, den eigenen katastrophalen Verhältnissen zu entkommen, um die Vision, dem Leben eine Perspektive zurückzugeben und um die Kraft der Hoffnung, aus den Trümmern einer geraubten Gegenwart wieder eine Zukunft gestalten zu können. - schlosstheater-moers, Bild: br

Schlosstheater Moers
Schloss, Kastell 9, 47441 Moers
www.schlosstheater-moers.de

Versteuerst du noch oder lebst du schon?

Gernot Voltz

12. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Nettetal)

Der extremste Finanzbeamte Deutschlands hat die Ausstrahlung einer menschgewordenen Büroklammer, aber seine Mission ist für die Ewigkeit, die Anerkennung des deutschen Steuersystems als Weltkulturerbe.

In Zeiten, in denen der Hochfrequenzhandel an den Börsen die Aktien schneller um den Globus schickt als ein Teilchenbeschleuniger, in denen in jedem Fertiggericht mehr Schadstoffe sind als in der Blutprobe eines Radprofis und in denen eine Beischlaf-App hilft, im entscheidenden Moment die richtigen Stellen zu finden, sehnen sich die Menschen nach Beständigkeit. Wer könnte diese besser bieten als die Steuer und wer wüsste das nicht besser als Herr Heuser. Seine Leidenschaft für den weltweit artenreichsten Paragrafendschungel ist ungebrochen. Allerdings bleibt er nie lange bei diesem Thema. Von der Abgabenordnung bis zur nächtlichen Pokerrunde, von den Steuerdaten-CDs bis zur Kaffeefahrt mit hyperaktiven Rentnern ist es für ihn nur ein kleiner Schritt. Seine Erlebnisse sind satirische Expeditionen durch die neue Unübersichtlichkeit, sind pointenreiche Zeugnisse alltäglicher Grenzerfahrungen. Dabei vergisst er nie, auf wessen Seite er steht. Die Steuer als Weltkultur zum Wohle des kleinen Mannes, das ist seine Vision, getreu dem Motto: Erst wenn die letzte Steueroase trocken gelegt wurde, werdet ihr merken, dass man auch ohne Schwarzgeld nicht verdurstet!

Gernot Voltz gelingt mit seiner Figur eine glänzende Mischung aus Kabarett und Comedy und wenn er dann als rappender Pepita-Hut über die Bühne fegt, wird die nächste Steuererklärung zum unvergesslichen Kulturerlebnis! „Versteuerst du noch oder lebst du schon“ - ein kabarettistischer Freibetrag der besonderen Art! - theater-am-park, Bild: halbneuntheater

Werner-Jaeger-Halle
An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal
www.nettetal.de

Frauen verblühen, Männer verduften

Peter Vollmer

12. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Krefeld)

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Seine digitale Demenz ist so weit fortgeschritten, dass er ohne Navigations-App nicht mal mehr dem Weg zum Kleiderschrank findet. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf „Kuschelsex“ programmieren kann. Gehört der männliche homo sapiens also auf die Liste der bedrohten Arten? Oder kann er zeigen, dass er doch noch für irgend etwas zu gebrauchen ist?

Peter Vollmer jedenfalls ist stets bemüht, als Vater, Verdiener und Versteher für Frau und Kinder unentbehrlich zu bleiben. Er ist deshalb sogar bereit zu kochen (mit dem Thermomix), gesund zu leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost zu halten (erst die Fritten, dann die Wurst).

Okay, gelegentlich sucht er die Rückzugsgebiete auf, in denen noch der guten alten Männerherrlichkeit gefrönt werden kann: Beim Whiskey-Tasting etwa, oder beim Kauf des Sitzrasenmähers, für den er in der heimischen Altbauwohnung jetzt nur noch eine irgendwie sinnvolle Verwendung finden muss…

Und auch wenn seine Frau all dies natürlich mit größter Skepsis betrachtet; ganz am Ende sieht sie ein: Auch Gatten können Götter sein! - kulturfabrik-krefeld, Bild: amazonaws

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Turbo

Atze Schröder

12. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Krefeld)

Essen-Kray. Ein Päckchen mit einer Schweizer Uhr wird versehentlich an Atze Schröders Nachbarin Ute Peymann geliefert. Die Waldorf- Lehrerin bittet ihren Freund und Mithausbewohner Atze, Comedylegende und bekennender Porsche-Fahrer, um Hilfe: Er soll das Paket zum richtigen Empfänger bringen.

Dass dieser, ein gewisser Uwe Peimann, ein gefürchteter Auftragskilller ist und in der Uhr ein mysteriöser Mikrochip steckt, an dem auch das organisierte Verbrechen großes Interesse hat – davon ahnt Atze nichts, als er die Uhr leichtfertig beim Pokern verzockt. Von da ab gerät unser charmanter Frauenheld mit dem goldenen Herz und der großen Klappe in einen Strudel gefährlicher und grotesker Situationen. Der BND, eine äußerst attraktive Profikillerin und andere Ganoven machen Atze das Leben alles andere als einfach.

Aber mit seinem unverwüstlichen Humor, einem vollgetankten Porsche Turbo und der Hilfe seiner Kumpels schafft Atze es in letzter Sekunde, das Blatt zu seinen Gunsten zu wenden. - atzeschroeder

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Best of Jahreswechsel

Timo Wopp

12. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Egal, ob 2017 in die Hose gegangen ist oder das erfolgreichste der Firmengeschichte war. Egal, ob Sie nun Banker, Medienberater oder Jurist sind oder anderweitig versuchen, sich vor Arbeit zu drücken, Timo Wopp kennt heute schon den effizientesten Weg in Ihr ganz persönliches (Un-)Glück. An diesem Abend macht er Sie fit für das Jahr 2018 und taucht dazu tief ein in seine beiden Solo-Programme „Passion – Wer lachen will, muss leiden“ und „Moral – Eine Laune der Kultur“, die nur so vor Lebenshilfe strotzen. Und dennoch wird er live das Wunder vollbringen, selbst aus den tiefsten Tiefen seines bisherigen Schaffens und seiner eigenen Oberflächlichkeit nigelnagelneue Perlen der Kleinkunst zu ertauchen. Crazy Shit eben. Geiler als Scientology. Geeignet für alle, die „harder, better, faster, stronger“ werden wollen, und für alle, denen genau das komplett schnuppe ist. - kommoedchen, Bild: hallenbad

Kom(m)ödchen
Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, 40213 Düsseldorf
www.kommoedchen.de

Aachens musikalischer Party-Export Nummer 1

Lagerfeuer-Trio

12. Januar 2018 • Fr • 21 Uhr

(Moers)

Da geht die Stimmung im Moerser Dschungel-Club mit Sicherheit ganz steil nach oben, denn das “Lagerfeuer-Trio”, Aachens musikalischer Party-Export Nummer 1, wird erstmals in der beliebten Szene-Kneipe auftreten. Zu dem was man erwarten darf, kann jetzt schon gesagt werden, “es wird richtig abgehen“. Im 13. Jahr seiner Bandgeschichte steuert der Dreier aus Aachen auf das 600. Konzert zu. Auftritte im Vorprogramm namhafter Künstler wie Lionel Richie, Stefanie Heinzmann, Brings und Höhner sowie 5700 Facebook-Likes sprechen eine deutliche Sprache.

Das Programm der Band spannt immer wieder auf’s Neue einen riesigen Bogen von Großtaten der Popgeschichte von Queen, Depeche Mode und Peter Fox zu Mitsingklassikern der Marke Cat Stevens oder Simon & Garfunkel, aufgelockert durch ohrwurmtaugliche deutschsprachige Eigenkompisitonen, die stilsicher die Lücke zwischen Die Ärzte und The Beatles schließen. Ihren unnachahmlichen Sound erzeugt die Band dabei ausschließlich mit Gitarre, Kontrabass, Cajon und ihren 3 Stimmen, was immer wieder für staunende Gesichter vor der Bühne sorgt. Bei “Lagerfeuer” wird zudem regelmäßig das Publikum zum vierten Bandmitglied. Die Gelegenheiten mitzusingen sind zahlreich und die spontane Programmgestaltung inklusive der sogenannten “Publikumswunschrunde” sorgt dafür, dass kein Konzert ist wie das andere. Fazit: Mega-Geil – einfach der Hammer – auf keinen Fall verpassen!!! - dschungel-club, Bild: klenkes

Eintritt frei! Die Künstler freuen sich über eine deftige Spende …

Dschungel Club
Viktoriastraße 36, 47443 Moers
www.moers.de

AC/DC Tribute Band

The Ballbreakers

12./13. Januar 2018 • Fr, Sa • 21 Uhr

(Krefeld)

One band, one mission: A tribute to AC/DC. Das bedeutet Beats 4-on-the-floor, mächtige Basslines, Riffs direkt aus der Hölle und Vocals vom Teufel. Schuluniform, Gitarre, Kabel, Marshall-Stack. Kein Schnick-Schnack. Rock'n'Roll vom Feinsten. Brachial, simpel und sauber, ekstatisch, laut und für manche gar erotisch. Schluss mit Kaspermucke...let there be rock! Line Up für Martin Stölzel (vocals), Köbes Timmermann (lead guitar), Marcel Engelhardt (rhythm guitar), Stefan Alberts (bass guitar) und Oliver Röhl (drums).

Kulturrampe
Großmarkt Krefeld, Oppumer Straße 175, 47799 Krefeld
www.kulturrampe.de

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Die Zauberflöte

12. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Essen)

“Die Zauberflöte gehört zu den Stücken, die ebenso ein Kind entzücken wie den Erfahrensten der Menschen zu Tränen rühren, den Weisesten erheben können. Jeder einzelne und jede Generation findet etwas anderes darin”, schrieb der Mozart-Forscher Alfred Einstein.

Verbote, Pflichten und Prüfungen über Prüfungen, ein märchenhaftes, phantastisches Spiel mit menschlichen Wesen zwischen den Gefühlen und Mächten des Weiblichen und Männlichen: Die Handlung erzählt von jungen Menschen – zwei gegensätzlichen, aber sich ergänzenden Paaren –, die auf der Suche nach der Liebe und dem Guten durch das Dunkel ins Licht und zum Glück gelangen. Begleitet werden sie dabei von drei geheimnisvollen Damen sowie drei wissenden Knaben und von ihren Zauberinstrumenten, die sie vor verschiedenen Gefahren, darunter auch durch wilde Tiere, schützen.

Der Theaterdirektor Emanuel Schikaneder griff bei seinem Text auf ganz unterschiedliche Quellen zurück. Oftmals wurde dieses heterogen gestaltete Libretto bekrittelt, bearbeitet oder der Dialog auch ganz weggestrichen – die Musik Mozarts erzeugt aber immer wieder Begeisterung wie Bewunderung bei Jung wie Alt. “Die Zauberflöte” ist Mozarts letzte Oper, die 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tod in Wien uraufgeführt wurde. Bis heute hat dieses über Werk, das Märchen und Mythos, Freimaurerweisheit und vitale Komödie, Ernst und Spaß, Liebe, Lust und Eifersucht, Rätsel und Aufklärung, adelige Geisteshaltung und unterhaltsame Volkstümlichkeit, Feuer und Wasser, Tag und Nacht vereint, nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt.

“Welcher göttliche Zauber weht vom populärsten Liede bis zum erhabensten Hymnus in diesem Werke! Welche Vielseitigkeit, welche Mannigfaltigkeit! Die Quintessenz aller edelsten Blüten der Kunst scheint hier zu einer einzigen Blume vereint und verschmolzen zu sein. Welche ungezwungene und zugleich edle Popularität in jeder Melodie, von der einfachsten zu den gewaltigsten! – In der Tat, das Genie tat hier fast einen zu großen Riesenschritt, denn indem es die deutsche Oper erschuf, stellte es zugleich das vollendetste Meisterstück derselben hin, das unmöglich übertroffen, ja dessen Genre nicht einmal mehr erweitert und fortgesetzt werden konnte.” Richard Wagner - aalto-theater

Aalto-Theater
Foyer, Opernplatz 10, 45128 Essen
www.aalto-musiktheater.de

A Tribute to Simon & Garfunkel

Graceland

13. Januar 2018 • Sa • 20.30 Uhrr

(Mönchengladbach)

Lieder wie „Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ und „Mrs. Robinson“ machten Simon & Garfunkel weltberühmt. Das Duo „Graceland“ lässt die Musik der großen Meister aus den USA wieder lebendig werden – Augen zu und träumen. „

Nahe dem Original ohne zu kopieren“ heißt die Devise des Duos. „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich“. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und den Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten, spielen die beiden sympathischen Musiker aus Bretten nähe Karlsruhe ausverkaufte Konzerte.

In Zusammenarbeit mit dem großen Orchester der Philharmonie Leipzig präsentieren sie eine der größten Musikproduktionen Deutschlands. Mit Band und Streichquartett europaweit auf Tour durchstreifen Sie die gefühlvollen Lieder und "rocken" an anderer Stelle ihr Publikum. Außerdem sind Sie Gastmusiker auf dem preisgekrönten Kreuzfahrtschiff MS Europa 2.

Ein Abend mit Graceland ist nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die Lieder von Simon & Garfunkel sind zeitlos gute Musik und spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an. - rotes-krokodil, Bild:kultur-im-becher

Das Rote Krokodil im Kunstwerk
Wickrathberger Str. 18 B, 41189 Mönchengladbach (Wickrath)
www.rotes-krokodil.de

Trödelmarkt auf dem Parkplatz an der Metro

14. Januar 2018 • So • 11 bis 17 Uhr

(Krefeld)

Metro Parkplatz
Parkstraße 200, 47829 Krefeld - Uerdingen
www.krefeld.de

Nach einem außergewöhnlichen Jugendbuch von Guus Kuijer

Wir alle für immer zusammen 11+

14. Januar 2018 • So • 16 Uhr

(Krefeld)

In Pollekes Leben läuft nichts normal, kaum etwas ist in klassischer Ordnung und zu allem Überfluss sind ihre Mutter und ihr Lehrer auch noch ein Liebespaar. Da fallen die anderen „Un–Normalitäten“ kaum noch auf: Ihr kiffender Vater, ihre komplizierte Liebe zu Mimun, einem marokkanischen Jungen, ihre Freundschaft mit Caro, die manchmal echt anstrengend sein kann und dazu noch die Tatsache, dass Pollekes Berufswunsch Dichterin ist.

Guus Kuijer hat ein außergewöhnliches Theaterstück über das außergewöhnliche Leben eines außergewöhnlichen Mädchens geschrieben. Das KRESCHtheater präsentiert diese Geschichte als wildfreches Erzähltheater zur Eröffnung der neuen Spielzeit. Unsere Umwelt verändert sich jeden Tag, auch in Krefeld. Die alten Vater-Mutter-Kind Familienmuster sind längst passé, das tägliche Leben unserer jungen Zuschauer ist zu einem wahrhaftigen Durcheinander geworden, in dem es gilt, sich optimistisch zurechtzufinden. Und genau das tut Polleke, die Hauptfigur in „Wir alle für immer zusammen“. Guus Kuijer hat ein außergewöhnliches Jugendbuch über das außergewöhnliche Leben eines außergewöhnlichen Mädchens geschrieben. WIR ALLE FÜR IMMER ZUSAMMEN wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis. -kresch, Bild: randomhouse

KRESCHtheater
Virchowstraße 130, 47805 Krefeld
www.kresch.de

DEL-Saison 2017/18

Krefeld Pinguine -
Fishtown Pinguins Bremerhaven

14. Januar 2018 • So • 19 Uhr

(Krefeld)

Erstklassiges Eishockey: Erleben Sie die Heimspiele der Krefeld Pinguine im KönigPALAST live!

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Mit neuem, mitreißenden Show- und Musik-Programm

Rhythm of the Dance

14. Januar 2018 • So • 18 Uhr

(Moers)

Rhythm Of The Dance begeisterte bereits über 5 Millionen Zuschauer in über 51 Ländern. Seit ihrem Debüt im Jahr 1999 tanzt sich die irische Dance-Sensation – aufgeführt von der National Dance Company of Ireland – in die Herzen der Zuschauer und hinterlässt nach jeder Show entzückte Zuschauer. Von Ende Dezember 2017 bis Ende Januar 2018 steppen die 22 Tänzerinnen und Tänzer wieder mit atemberaubendem Tempo über ausgewählte deutsche Bühnen. Mit einem neuen, mitreißenden Show- und Musik-Programm wird die Erfolgsgeschichte von Rhythm Of The Dance fortgesetzt

Die zweistündige Show kombiniert die Energie und Leidenschaft von Irish und Modern Dance mit wunderschönen, romantischen Tanzszenen, mystische Klänge mit irischen Rhythmen und tänzerische Präzision mit sportlicher Höchstleistung – in Kombination mit einer aufwändigen Lichtshow und phantasievollen Kostümen ist dabei ein unvergessliches Erlebnis, das unter die Haut und in die Beine geht, garantiert! Neben den tänzerischen Leistungen lässt die mehrköpfige Live-Band auf der Bühne die Zuschauer in die irische Musikkultur eintauchen. Sie setzen eine Mischung aus traditionellen irischen Melodien und wunderschönen Pop-Balladen um. Wie keine andere Irish Dance Show feiert Rhythm Of The Dance die wiedergewonnene Vitalität irischer Kultur. - eventim, Bild: semmel

Festivalhalle Moers
Filder Str. 140, 47447 Moers
www.moers-festival.de

Nachdenkliche Sprüche mit Bilder

Willy Nachdenklich

14. Januar 2018 • So • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Willy Nachdenklich ist der Macher der Facebook Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. Mit seiner „Vong-Sprache“ hat er nachhaltig die deutsche Internetsprache beeinflusst und geprägt. Mittlerweile auch von großen und gängigen Marketingabteilungen übernommen, hat er somit Kultstatus erreicht. Willy Nachdenklich ist der Macher der Facebook Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. Mit seiner „Vong-Sprache“ hat er nachhaltig die deutsche Internetsprache beeinflusst und geprägt. Mittlerweile auch von großen und gängigen Marketingabteilungen übernommen, hat er somit Kultstatus erreicht.

„Alle dachten, ich bin ein bisschen deppert, weil ich nicht richtig schreiben kann.“ Dabei steckt hinter „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ für viele ein Genie. Anfang 2017 wurde er von PULS, der Jugendsparte des Bayerischen Rundfunks, engagiert, um vor einem Publikum eine seiner Geschichten vorzulesen von der konservativen Mittvierzigerin Gisela Stöckelmeier, die in einer Zwickmühle zwischen AfD-Kreisverband und ihrer Liebe zu ihrem Freund, dem dunkelhäutigen Carlos steckt. Im Herbst 2017 hat Willy nun sein erstes Buch veröffentlichet und wird damit seine in der Kunstsprache kreierten, unglaublich witzigen Geschichten auf die Bühnen bringen. Seine erste Tour führt ihn einmal durch die gesamte Republik. - zakk, Bild: askhelmut

zakk Halle
Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf
www.zakk.de

Das Bee Gees Musical

Massachusetts

17. Januar 2018 • Mi • 20 Uhr

(Duisburg)

Die Bee Gees – eine Legende. Massachusetts – das Bee Gees Musical auf dem besten Weg dahin. Die Hits der drei Brüder Robin, Maurice und Barry Gibb brachen alle Rekorde. Jetzt sind es wieder drei Brüder - Walter, Davide und Pasquale Egiziano - die sich mit viel Liebe zum Detail und höchstem Respekt vor dem Lebenswerk der Bee Gees verneigen und die Magie ihrer Musik zurück auf die Bühne bringen.

Ihre lange, persönliche Beziehung zur Familie Gibb und ihre unfassbare Authentizität machen die Brüder Egiziano zu weltweit einzigartigen Botschaftern der Bee Gees. Stimmlich und optisch atemberaubend nah am Original überzeugten sie sogar Barry und Robin Gibb, die ihnen begeistert den Titel Italian Bee Gees verliehen. Die musikalische Sensation perfekt machen Bee Gees Schlagzeuger Dennis Bryon, Original Bee Gees Mitglied Vince Melouney und Bee Gees Keyboarder Blue Weaver. Veranstalter Reset Production ist glücklich und stolz, alle drei für „Massachusetts“ begeistern und somit den Traum vieler Bee Gees Fans erfüllen zu können. „It`s amazing. Now 35 years later, I´m back on stage with 3 brothers and playing the Bee Gees Songs again!“, so ein sichtlich berührter Blue Weaver im Show-Trailer.

Freuen Sie sich auf unvergessliche Gänsehautmomente in einem weltweit einzigartig authentischen Tribute-Musical über die wichtigsten Stationen aus dem Lebenswerk der „erfolgreichsten Familienband aller Zeiten“ (Guinnessbuch der Rekorde). - eventim, Bild:rosengarten-mannheim

Theater am Marientor
Plessingstr. 20, 47051 Duisburg
www.theater-am-marientor.de

Ein deutsches Sittengemälde

Wir sind Schmidt

19. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Moers)

89 Quadratmeter, 1 Ehepaar und 1,47 Kinder: Familie Schmidt liegt in der Mitte, genau auf dem Schnitt. Als typisch deutsche Durchschnittsfamilie hat sie sich in ihrem Eigenheim eingerichtet und teilt dort Gewohnheiten, Vorlieben und Rituale. Der Esstisch wird zum Zentrum des Familienlebens, an dem eine Choreographie des Alltäglichen zugleich Banales und Bedeutsames zutage treten lässt. Auf der Basis von Deutsch-Als-Fremdsprache-Texten, Statistiken und Umfragen kreiert Regisseurin Susanne Zaun ein Musterfamilien-Drama mit einem Chor der Schmidts. Das deutsche Durchschnitts-Wohnzimmer wird dabei zur Bühne, auf der die „Keimzelle der Gesellschaft“ seziert wird. Was ist das vermeintlich Normale, wie wird es repräsentiert und was hat es mit uns zu tun? In einer humorvoll-grotesken Versuchsanordnung werden tief verwurzelte Stereotype und Rollenbilder untersucht und neu zusammengesetzt. Denn Klischee, das sind immer die Anderen. - schlosstheater moers

Schlosstheater Moers
Schloss, Kastell 9, 47441 Moers
www.schlosstheater-moers.de

DEL-Saison 2017/18

Krefeld Pinguine -
Adler Mannheim

19. Januar 2018 • Fr • 19.30 Uhr

(Krefeld)

Erstklassiges Eishockey: Erleben Sie die Heimspiele der Krefeld Pinguine im KönigPALAST live!

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Kult-Musical

Richard O’Brien’s Rocky Horror Show

19. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Oberhausen)

– IT WAS GREAT WHEN IT ALL BEGAN – Brad und Janet, frischverlobt und glücklich verliebt, bleiben durch eine Autopanne bei strömendem Regen auf einer einsamen Landstraße liegen – DAMM IT, JANET– In einem nahe gelegenen Schloss –THERE’S A LIGHT – bitten sie den kauzigen Diener darum, telefonieren zu dürfen. Sie wissen nicht, – IT’S ASTOUNDING – dass sie bereits –TIME IS FLEETING – erwartet werden…

Der Abgrund der verbotenen Lüste tut sich allmählich vor ihnen auf, – MADNESS TAKES ITS TOLL – bereit, die Liebenden zu verschlingen. In einem schrillen Panoptikum abgedreht schräger Figuren, paralysiert im Bann ihres animalisch exzentrischen „Masters“, Dr. Frank‘n‘Furter, – NOT MUCH OF A MAN BY THE LIGHT OF DAY– beginnt für die unschuldigen Seelen eine Reise in nie erahnte, fantastische Sphären – IT’S JUST A JUMP TO THE LEFT.

HOT PATOOTIE, BLESS MY SOUL – Die grenzüberschreitende Botschaft der aberwitzigen Horror-Story – DON’T DREAM IT, BE IT – von der fernen Galaxie Transylvania schreckt, fasziniert und entzückt wie schon beim ersten “Time Warp“ vor fast 40 Jahren: ein höllischer Spaß, eine göttliche Party, ein Mythos der Obsessionen, der unerhörten Träume und der ewigen Frage – WHATEVER HAPPENED TO FAY WRAY – nach dem wahren Sinn unseres Lebens. - rocky-horror-show

König-Pilsener-ARENA
Arenastraße 1, 46047 Oberhausen
www.koenig-pilsener-arena.de

13 Zentimeter - aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes

Jens Heinrich Claassen

19. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Rumeln)

Im fünften Comedyprogramm von Jens Heinrich Claassen geht es nicht um Sex... Enttäuscht? Na gut, ein bisschen geht es schon darum. Aber eben auch um ganz viele andere lustige Dinge. - kulturtreffaltedorfschule

Kulturspielhaus Rumeln
Dorfstraße 19a, 47239 Duisburg
www.kulturtreffaltedorfschule.de

Klassik-Highlight der besonderen Art

Die himmlische Nacht der Tenöre

19. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Krefeld)

Drei Opernsänger bieten live begleitet von einem Streichensemble ein Klassik-Highlight der besonderen Art. „Die himmlische Nacht der Tenöre“ entführt Sie in das Mutterland der großen Opernkomponisten und in die Heimat berühmter Tenöre. Georgies Filadelfeos, Georgi Dinev und Ivaylo Yovchev bieten Ihren Zuschauern ein einmaliges Opernerlebnis.

Diese grandiosen Tenöre renommierter Opernhäuser präsentieren während der Deutschlandtournee im Winter 2015/2016 einen Querschnitt durch die große Welt der Oper. Diese Hommage an die herausragenden musikalischen Meisterwerke unserer Kultur beinhaltet unter anderem Kompositionen u.a. von Verdi und Puccini in höchster Vollendung sowie geistliche Musik, die den Zauber der Musik spüren lassen. Diese exzellenten Opernsolisten treten zusammen mit einem ausgewähltem Streich-Ensemble und einem elektrophonen Tasteninstrument auf, um dem Publikum die schönsten und ergreifendsten Werke zu präsentieren.

In einem zweistündigen Programm hören Sie unter anderem Arien wie z.B. “E lucevan le stelle” und “Domanda al ciel…” aus Tosca, Rigoletto und Don Carlos, und “Agnus Dei”, “Ave Maria” und “Panis angelicus“. Auch “Nessun Dorma“, welche in jüngster Zeit durch die Interpretation von Paul Potts in die populäre Musik Einzug gehalten hat und somit auch ein Publikum erreichte, das für die klassische Musik gewonnen werden konnte, wird nicht fehlen. Dieser musikalische Abend wird die Besucher in ihren Bann ziehen, welcher mit Spannung und Dramatik, aber auch Charme und Esprit die Kompositionen zum Leben erweckt. Erleben auch Sie, warum Presse und Publikum nach den Konzerten diese mit „Brillant!“, „Sagenhaft!“ und „Überwältigend!“ betiteln. - friedenskirche-krefeld

Friedenskirche Krefeld
Luisenplatz 1, 47799 Krefeld
www.friedenskirche-krefeld.de

Traum oder Halluzination?

Déjàvu

19. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Déjà-vu ist eine übersinnliche Erfahrung, die uns vor die Frage stellt: Erinnerung, Traum oder Halluzination? Vertraut und doch verblüffend anders ist diese Show, stellt sie doch vieles auf den Kopf, um mit dem Unerwarteten zu spielen: Rasante Reifen, Bälle, die sich scheinbar von selbst vermehren, zum Leben erwachte Statuen und mystische Körper auf der Suche nach ihrer besseren Hälfte. Unwiderstehlich ziehen sie uns hinüber in einen magischen Kosmos. Paralleluniversen überkreuzen sich in einer Welt des Staunens und den Augen darf man nicht mehr trauen. - apollo-variete

Weitere Termine bis 15. April 2018. Vorstellungen: Mi, Do 19.30 Uhr, Fr 20 Uhr, Sa 16 und 20 Uhr, So 14 und 18 Uhr

Roncalli's Apollo Variete
Apollo-Platz 1, 40213 Düsseldorf
www.apollo-variete.com

Die Endabrechnung 2017

Schlachtplatte XI

19. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Duisburg)

Die aktuellste und sexieste Kabarett-Boy-Group westlich der Wolga geht zum elften Mal on Tour. Vier Kabarettisten – jeder für sich schon ein Komik-Knaller am Humorstandort Deutschland – gestalten als Satire-SEK gemeinsam einen aktuellen Rundumschlag und rechnen ab mit all dem Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2017. Eine abwechslungsreiche Live-Kabarett-Show nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Musical bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen.

Ein am Satirestandort Deutschland wahrlich einzigartiges Kabarett-Ensemble! Die Tour führt einmal durch ganz Deutschland zu Wühlmäuse Berlin, Lustspielhaus München, Düsseldorfer Kommödchen, Pantheon Bonn, Millowitsch-Theater Köln, Lustspielhaus Hamburg, Renitenztheater Stuttgart u.v.a.m. sowie zum wiederholten Male zu Auslands- Gastspielen in Brüssel und Paris.

Robert Griess – Gründer und Organisator der Schlachtplatte - hat laut Kölner Stadt-Anzeiger „die schnellste und frechste Klappe von Köln“, Ape & Feuerstein aus dem Ruhrpott ist als das wildeste Musikkabarett-Duo östlich des Mississippi und Chin Meyer aus Berlin ist als Finanzkabarettist charmanter, hinterhältiger und komischer als jeder Bankberater. Zusammen sind sie das „Kabarettistische Quartett“ der deutschen Kleinkunst-Szene. - steinhof-duisburg; Bild: boppard-stadthalle

Steinhof Duisburg-Huckingen
Düsseldorfer Landstr. 347, 47259 Duisburg
www.steinhof-duisburg.de

Rock Hard

Hot’n’Nasty

19. Januar 2018 • Fr • 21 Uhr

(Krefeld)

Die Kritiker überschlagen sich: „…locker besser als das, was Eric Clapton alle Jahre herausbringt.“ (Rolling Stone). „Ganz großes Kino!“ (Break Out). „Einer der besten deutschen Bluesrock-Bands mit bärenstarkem neuen Album.“ (Rock Hard).

Die Qualität und die Power der Band sorgten zudem dafür, dass internationale namhafte Rockgrößen wie z.B. Wishbone Ash, Dr. Feelgood, Walter Trout, Ana Popovic und Chris Farlowe auf Hot`n´Nasty aufmerksam wurden und die Band immer wieder als Support-Act verpflichteten. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie diverse TV-Specials brachten der Band eine große Fangemeinde ein. Im Ruhrgebiet, aus dem die Musiker stammen, genießt die Band bereits Kultstatus. - kulturrampe, Bild: torburg

Kulturrampe
Großmarkt Krefeld, Oppumer Straße 175, 47799 Krefeld
www.kulturrampe.de

Borussia-Revue

Wir sind Borussia (UA)

20. Januar 2018 • Sa • 18 Uhr

(Krefeld)

Endlich! Die Borussia-Revue ist da! Moderiert von ‚Delling und Netzer’, dem schon klassisch gewordenen Kommentatorengespann, werden die alten Zeiten des Mönchengladbacher Fußballs wieder lebendig: Von Berti Vogts über Stefan Effenberg bis zu Lothar Matthäus, die, wie viele andere auch, den Grundstein ihrer Karriere bei Borussia Mönchengladbach legten. Kaum etwas Anderes bringt hierzulande die Emotionen so zum Kochen wie Fußball. So auch in der Borussia-Klause der Fohlenelf, als vor dem Heimspiel gegen Köln der Geißbock Hennes – das Maskottchen des FC Köln – verschwindet!

Von ‚Fußball verbindet’ kann zwischen den ehemaligen Freunden Siggi, Rudi, Schicki und Horst sowieso nicht mehr die Rede sein. Denn Horst und seine Tochter Lena sind Köln-Fans geworden. Schlimmeres gibt es für die Gladbach-Fans nicht! Und dann verliebt sich auch noch der Sohn des Fanclub-Präsidenten in Lena und steht somit der Entführung des berühmten Geißbocks im Wege. Werden Freundschaft, Liebe und die Borussia dennoch siegen? – theater-kr-mg

Theater Krefeld
Große Bühne,, Theaterplatz 3, 47798 Krefeld
www.theater-kr-mg.de

Puccinis Oper

Madame Butterfly

20. Januar 2018 • Sa • 19.30 Uhr

(Düsseldorf)

Die Geisha Cio-Cio-San, genannt Butterfly, wird dem in Nagasaki stationierten amerikanischen Leutnant Pinkerton als Braut offeriert. Dieser ist mit der japanischen Kultur nicht vertraut, die Hochzeit mit Cio-Cio-San ist Mittel zum Zweck, um mit ihr eine gemeinsame Nacht zu verbringen. Konsul Sharpless ahnt dies und warnt Pinkerton, dass die junge Frau sein Eheversprechen ernst nehmen könnte. Dennoch geht Pinkerton den Bund ein, kehrt jedoch nach nur einer gemeinsamen Nacht nach Amerika zu seiner Verlobten Kate zurück. Als er drei Jahre später mit seiner Frau nach Nagasaki kommt, erwartet ihn Butterfly mit einem Kind. Pinkerton weist sie zurück, möchte aber das Kind in die westliche Welt mitnehmen. Cio-Cio-San begreift, dass sie benutzt und entehrt wurde, und begeht Selbstmord.

Giacomo Puccini (1858-1924) begleitete seine Opern auf ihrem Siegeszug durch Europa - wie etwa seine "Tosca", die 1900 nach gespaltener Aufnahme durch das Premierenpublikum bald zu einem großen Erfolg wurde und an allen wichtigen Opernhäusern nachgespielt wurde. So kam Puccini nach London, wo er David Belascos Drama "Madame Butterfly" sah, das damals ebenfalls eine Erfolgswelle erlebte. Auch wenn Puccini den Text nicht in Gänze verstand, berührte ihn diese "Tragödie einer Japanerin" zutiefst, und das Ambiente, in dem westliche und japanische Kultur aufeinandertrafen, schien ihm eine gute Basis für ein neues Opernprojekt zu sein. - theater-duisburg

Deutsche Oper am Rhein
Opernhaus Düsseldorf, Heinrich-Heine-Allee 16a, 40213 Düsseldorf
opernhaus-duesseldorf.de

Sitcom

Gaby Köster

20. Januar 2018 • Sa • 20 Uhr

(Krefeld)

Gaby Köster ist nach zehn Jahren Abstinenz wieder auf den Comedy-Bühnen Deutschlands unterwegs und mit ihrem neuen Live-Programm „Sitcom“ ab 2018 auf Tournee. Die ungekrönte „Queen of Comedy“ will nach ihren Programmen „Die dümmste Praline der Welt“, „Gaby Köster Live!“ und „Wer Sahne will, muss Kühe schütteln“ die Säle der Republik wieder zum Kochen bringen.

In ihrem brandneuen Live- Programm „Sitcom“ zeigt Gaby Köster, dass sie trotz des „drecksdrisseligen Schlaganfalls“ (O-Ton) den Humor nie verloren und sich den Blick auf und für die schrägen und lustigen Situationen des Lebens bewahrt hat. Und davon gab es reichlich in den letzten zehn Jahren. So dürfen sich die Zuschauer auf einen Abend voller Spaß und unglaublicher Geschichten aus dem Leben der rheinischen Frohnatur freuen. Mit „Sitcom“ zeigt Gaby Köster, dass sie es nicht verlernt hat, das Publikum glänzend zu unterhalten! - südbahnhof; Bild: promiflash

Südbahnhof
Saumstraße 9, 47805 Krefeld
www.werkhaus-krefeld.de"

Nach dem Kinderbuch von Janosch

Oh, wie schön ist Panama

21. Januar 2018 • So • 10.30 und 16 Uhr

(Krefeld)

„Wenn man einen Freund hat, der Pilze finden kann, braucht man sich vor nichts zu fürchten! Nicht wahr, Tiger?“

Der kleine Tiger und der kleine Bär sind dicke Freunde und sie fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind, stark wie ein Bär und stark wie ein Tiger. In ihrem Haus am Fluss haben sie es gemütlich. Aber eines Tages findet der kleine Bär eine Kiste auf der »Panama« steht. Also machen sich der kleine Bär und sein Freund der kleine Tiger auf den Weg dorthin: "Panama ist unser Traumland, denn Panama riecht von oben bis unten nach Bananen. Nicht wahr, Tiger?" - kresch, Bild: coeur-magazin

KRESCHtheater
Virchowstraße 130, 47805 Krefeld
www.kresch.de

Die authentischste Led Zeppelin - Tribute Band live!

Lead Zeppelin

21. Januar 2018 • So • 20 Uhr

(Krefeld)

Seine Liebe und Faszination für Led Zeppelin und deren Ausnahme-Drummer John Bonham veranlassten Roby Misiejuk 2006 dazu, die Tribute-Band Lead Zeppelin zu gründen. Sein Ziel war, dem Original musikalisch und visuell so nahe wie möglich zu kommen. Roby, in den 1980er-Jahren Drummer der Düsseldorfer Hardrockband Straight Shooter, hat das Led Zeppelin-Songpaket und John Bonham’s sehr spezielle Trommeltechnik eingängig studiert. Inzwischen sind Lead Zeppelin one of the world’s most authentic Led Zeppelin-Tribute-Bands. Der in Flammen stehende Drum-Gong, ein Songblock mit Akustikgitarre und Mandoline sowie das legendäre "Moby Dick"-Drumsolo sind Bestandteil der bis zu drei Stunden dauernden Show. Einhellig klingt es aus den Kehlen der Bandmitglieder: "We’ve done four already, but now we’re steady" (Count-in: John Bonham in "The Ocean").

Das Lead Zeppelin line-up: Markus Poschmann (Vocal) als Robert Plant, Wolfgang Overheid (Electric- und Acoustic-Guitar) als Jimmy Page, Bernd Derdau (Bass, Keyboard u. Mandolin) alsJohn Paul Jones, Roby Misiejuk (Drums) als John Bonham. - kulturfabrik-krefeld; Bild: infinityhall

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Projekt 5. Stern - Das WM-Spezial (Premiere)

Pistors Fußballschule

23. Januar 2018 • Di • 20 Uhr

(Nettetal)

Ja, ist denn heut schon wieder Weltmeisterschaft? Noch nicht, aber fast. Und Deutschland will den 5. WM-Stern auf dem DFB-Trikot. Höchste Zeit also für „Pistors Fußballschule – Projekt 5. Stern/Das WM-Spezial“. Pistor kommt mit der Fußball- Bühnenshow für Freaks und Vollamateure. Und mit ihm Burkhard Hupe, der Honorarprofessor für historische Angelegenheiten, und Kultreporter Armin Lehmann, 2014 für den ARD-Hörfunk Finalreporter in Brasilien. Pistor will es mit seinem neuen Programm wieder wissen! Auch ob die Engländer jemals ein Elfmeterschießen gewinnen werden, Holland vor dem nächsten Urknall einmal Weltmeister wird und ob Brasilien überhaupt noch an einem 01.07. Fußballspielen kann? „Pistors Fußballschule – Projekt 5. Stern/Das WM-Spezial“. Das sind zwei Stunden lachen, staunen, schwelgen! – scala-club, Bild: wdr1

Werner-Jaeger-Halle
An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal
www.nettetal.de

Legenden der Rockgeschichte

Wishbone Ash

24. Januar 2018 • Mi • 20 Uhr

(Krefeld)

Bei ihren Shows schlagen sie gekonnt die Brücke zwischen alten und neuen Songs und ziehen mit ihrem einzigartigen Sound sowohl langjährige, als auch neue Fans in ihren Bann.

Wishbone Ash wird von den beiden Lead Gitarristen Andy Powell und Mark Abrahams angeführt. Bassist Bob Skeat, der seit 18 Jahren Teil der Band ist, bestimmt mit Joe Crabtree an den Drums das Tempo. Über die Jahre hinweg hat die Band sich in den verschiedensten Musikstilen ausprobiert, von Folk, Blues und Jazz bis hin zu pedal-to-the-metal Rock und Elektronik. Doch egal, welcher Stil, Wishbone Ash‘s Markenzeichen ist und bleibt der unverwechselbare Sound der zwei Leadgitarren, von dem Bands wie Thin Lizzy, Lynyrd Skynyrd, Iron Maiden und Opeth beeinflusst wurden. Es gibt keine andere Rockband, die mehr aus dem „Twin-Guitar“ Konzept gemacht hat als The Ash. Ihre Tour 2018 sollte man sich nicht nur deshalb auf keinen Fall entgehen lassen. - eventim, Bild: muffatwerk

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

Musik für die Augen

Rock the Circus

24. Januar 2018 • Mi • 20 Uhr

(Duisburg)

Heavy Rock Coversongs aus den 70ies & 80ies von Rainbow, Deep Purple, Dio, Whitesnake, Iron Maiden: Manege frei – für die Heavy Rock Coverband Rockcircus.

„Back to the roots“ lautet stets das Motto, wenn Rockcircus die Bühne entern. Aufgetischt werden dabei Rock-Klassiker aus vier Jahrzehnten und das in einer Qualität, wie sie die Originalinterpreten heutzutage wohl kaum noch hinzukriegen vermögen. Mit Van Halen geht’s dabei ab nach „Panama“, nachdem man bereits mit Gary Moore „Out in the Fields“ war und dort die „Evil Eyes“ der „Princess of the Night“ leuchten sehen hat. Spätestens da wird man zum „Maniac“, der als „Highway Star“ leider dem „Strong arm of the law“ begegnet. Da gibt’s nur eins: „Run to the Hills“! Es wird kein „Wicked Game“ abgezogen, sondern einfach „Easy Livin’“ zelebriert, wenn man mit „Perfect Strangers“ das „Gutter Ballet“ tanzt. „2 Minutes to Midnight“ ist noch lange nicht die „Still of the Night erreicht, denn für Rockcircus zählt nur eines: „Rock the Night“!

Rockcircus, das sind Markus Hirth (Gitarre), Thomas Strübler (Gesang), Matthias Wieser (Bass), Valentin Mimra (Drums), Werner Müller (Keys) – aber vor allem eines: unvergessene Rockklassiker, verdammt nah am Original! - eventim; Bild: nikolaisaa

Theater am Marientor
Plessingstr. 20, 47051 Duisburg
www.theater-am-marientor.de

15 Companions

Anne Haigis

26. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Duisburg)

Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrückbar im Gedächtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten. Das gilt ebenso für den Künstlerbereich. Ein besonderes Beispiel für diese Qualitätsmerkmale stellt Anne Haigis dar, die seit den achtziger Jahren für einen künstlerisch und qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht. Von dem Jazzpianisten Wolfgang Dauner entdeckt, fand im Laufe ihrer Karriere eine Zusammenarbeit statt u.a. mit dem "United Rock & Jazz Ensemble", Melissa Etheridge, Eric Burdon, Nils Lofgren, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn und den "Harlem Gospel Singers". Mit ihrem brandneuen Live-Album "15 Companions" im Gepäck kombiniert die energiegeladene Sängerin einige ihrer Hits wie "Kind Der Sterne" oder "Freundin" mit Titeln anderer Musiker. Wie z. B. "No Man's Land", ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte.

Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin auf "Out of the Rain" und "We Danced" die Ecken und Nischen des Gospels. Mit dem ihr eigenen Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für "Nacht aus Glas" ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers "Waltzing Mathilda" findet man sich im nächsten Moment in der rockig pulsierenden Leichtigkeit von "Life Is Wonderful" wieder. Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur - sie fühlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. Mühelos schlägt sie Brücken von US-Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist

Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene künstlerische Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Und dann natürlich dieser besondere Zauber dank Annes ungezwungener, natürlicher Art: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden. - steinhof-duisburg; Bild: anne-haigis

Steinhof Duisburg-Huckingen
Düsseldorfer Landstr. 347, 47259 Duisburg
www.steinhof-duisburg.de

Rocken bis qualmt!

Herbert Knebels Affentheater

26. Januar 2018 • Fr • 20 Uhr

(Oberhausen)

Warum macht ihr nicht einmal ein reines Musikprogramm? Eine Frage, die in den letzten Jahren immer wieder von verschiedenen Seiten gestellt wurde. Die da wären: Fans, Veranstalter, Familienangehörige ... Und hier ist es jetzt endlich, nur für kurze Zeit – von Sommer 2017 bis Sommer 2018 – und nur an auserwählten Orten. Als musikalische Verstärkung konnten kurzfristig auf dem Transfermarkt für gruppenlose Musiker Henjek und Stenjek, die ehemalige Bläsersektion der Familie Popolski verpflichtet werden. Also: „Rocken bis qualmt!“ – Das Musikprogramm von Herbert Knebels Affentheater mit Gastmusikern. Ein Wiedersehen und Wiederhören mit tollen Songs aus den verschiedenen Programmen von Herbert Knebels Affentheater wie Rentner Love, Auf´m Heimweg zu schnell, Papa war bei de Rolling Stones, Elli, Lola, Rauch ausse Wohnung… eben „Rocken bis qualmt“.

„Rocken bis qualmt“ ist kein neues Affentheater Programm, sondern nach dem Ende des aktuellen Tourprogramm „Männer ohne Nerven“ ein reines Musikprogramm mit den tollsten Songs aus den Programmen der letzten dreißig Jahre und Herbert Knebels Moderationen. Das neue Solo Programm von Herbert Knebel „Im Liegen geht`s“ läuft natürlich weiter… und keine Bange: alle Fans, die den Humor von Herbert Knebel und seinem Affentheater lieben, kommen beim Programm „Rocken bis qualmt“ auch auf ihre Kosten. - affentheater, Bild: kreuztal-kultur

Luise Albertz Halle
Düppelstraße 1, 46045 Oberhausen
www.oberhausen.de

AURA-Tour

Feuerwerk der Turnkunst

27. Januar 2018 • Sa • 16 Uhr

(Düsseldorf)

Willkommen bei Europas erfolgreichster Turnshow – willkommen beim Feuerwerk der Turnkunst. Erleben Sie die Weltstars der Bewegungskünste und Akrobatik vereint zu einer einzigartigen Show auf höchstem Niveau. Jedes Jahr anders, jedes Jahr neu – immer spektakulär, bewegend und fesselnd. Oder eben, wie das Fernsehen sagte: "Die beste Turnshow der Welt!" Lassen Sie sich verzaubern und faszinieren, so wie bereits über 2 Millionen begeisterte Besucher deutschlandweit. Freuen Sie sich auf unvergessliche Stunden, die Ihnen den Atem rauben werden: Freuen Sie sich auf das Feuerwerk der Turnkunst. - feuerwerkderturnkunst

ISS DOME
Theodorstraße 281, 40472 Düsseldorf
www.issdome.de

Ein Ballett von Slavek Muchka

Romeo und Julia

27. Januar 2018 • Sa • 19.30 Uhr

(Düsseldorf)

„Gekonnt entführte Slavek Muchka in ein tragisches Abenteuer“ schrieb die Presse über die Premiere. In Slavek Muchkas „Romeo und Julia“ wird der Tanz selbst zum Gegenstand und Inhalt der Feindschaft der beiden Familien Montague und Capulet. Romeo und Julia geraten mit ihrer Liebe zwischen die Mühlsteine ihrer verfeindeten Familien. Herausgefordert durch die Kraft der Liebenden und ihr tragisches Ende versöhnen sich beide Familien und finden in Ihren unterschiedlichen Tanzarten zueinander. Es entsteht etwas Neues, Frieden.

Slavek Muchka begann seine Ballettkarriere an der staatlichen Musikhochschule in München. Ballettdirektor Erich Walter entdeckte den begabten Tänzer und verpflichtete ihn an die Deutsche Oper am Rhein. Nach zehn Jahren machte sich Slavek Muchka als Tänzer und Choreograph selbständig und schuf bis heute 7 abendfüllende Ballette, die er mit seiner Linksrheinischen Compagnie erfolgreich auf die Bühne bringt. Auch der Nachwuchs, das „Kinderballett Muchka“, hat in seinen Choreographien einen festen Platz und durfte sich unter anderem im ZDF Wintergarten einem großen Fernsehpublikum präsentieren. - eventim, Bild: rp-online

Tonhalle Düsseldorf
Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf
www.tonhalle.de

Einzige Deutschland-Show

Rod Stewart

27. Januar 2018 • Sa • 19.30 Uhr

(Oberhausen)

Einer der weltweit größten Musikstars, Sir Rod Stewart, die Stimme hinter Hits wie „Sailing“, „The First Cut Is The Deepest“, „Rhythm Of My Heart“ und „Maggie May“ kommt nach zwei Jahren zurück und spielt sein einziges Deutschland Show in der Oberhausener König-Pilsener-ARENA.

Rod Stewart, der gar zwei Mal in die Rock’n’Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, ist mit 200 Millionen verkauften Alben im Laufe seiner über fünf Jahrzehnte währenden Karriere einer der erfolgreichsten Künstler aller Zeiten. Zu seinen zahlreichen Erfolgen zählen sechs aufeinander folgende Nummer-eins-Alben sowie 62 Hit-Songs und sechs Nummer-eins-Hits in Großbritannien. In den USA haben 16 seiner Songs die Top 10 erreicht und vier kletterten bis auf Platz eins. 2016 wurde Rod Stewart zudem von Prinz William zum Ritter geschlagen. Im August hat er gemeinsam mit der mehrfach mit Platin ausgezeichneten Band DNCE einen der größten Dance-Hits aller Zeiten, sein „Da Ya Think I’m Sexy“, in einer völlig neuen Version aufgenommen. Der Song feierte bei den MTV Video Music Awards 2017 seine Premiere und wurde dort zum Smash-Hit. - koenig-pilsener-arena, Bild: hallenstadion

König-Pilsener-ARENA
Arenastraße 1, 46047 Oberhausen
www.koenig-pilsener-arena.de

Matinée

Monty Python’s Spamalot

28. Januar 2018 • So • 11.15 Uhr

(Krefeld)

Das mittelalterliche England im Jahr 932 n. Chr. Es regieren Pest und Cholera, Angelsachsen und Franzosen. Ein Mann tritt an, das geteilte Land zu einen: König Artus, der laut Regieanweisung „Probleme beim Zählen bis drei“ hat. Für seine Mission wirbt er die tapfersten Ritter an, die sich rund um seine Hofburg Camelot finden lassen. Artus‘ illustre Tafelrunde bilden der tapfere Sir Robin, der eigentlich ein großer Feigling ist, der blutrünstige Sir Lancelot, der später seine ‚weichere Seite‘ entdeckt, der schneidige Sir Galahad, vormals ein Torfstecher aus der Unterschicht, sowie der überengagierte Ritterlehrling Sir Bedevere. Immer dabei ist auch Patsy, König Artus’ Pferd und Diener. Doch bevor sie Kokosnüsse aneinanderschlagend England durchreiten können, sendet Gott persönlich König Artus und seine Ritter aus, um den heiligen Gral zu finden. Nun heißt es Always look on the bright side of life, denn bei ihrer Suche, die stets von der bezaubernden Fee aus dem See begleitet wird, lauert an jeder Ecke eine Herausforderung. Französische Raufbolde stellen sich ihnen in den Weg, s ie treffen auf tanzende Mönche, schöne Mädchen und Kühe, auf den Noch-Nicht-Toten-Fred und den Schwarzen Ritter, sowie auf Prinz Herbert, den es vor der Hochzeit mit einer ungeliebten Prinzessin zu retten gilt, und sie begegnen den mit fiesen, großen, spitzen Zähnen ausgestatteten, äußerst blutrünstigen Killerkaninchen.

Die britische Komikertruppe Monty Python wurde mit ihrem unvergleichlich schrägen Humor, der Fernsehserie Monty Python’s Flying Circus und ihren Filmen Das Leben des Brian und Der Sinn des Lebens weltberühmt. Durch das liebevolle Fleddern ihres Films Die Ritter der Kokosnuss entstand 2004 unter der Federführung von Monty Python-Mitglied Eric Idle das mitreißende und mehrfach ausgezeichnete Musical MONTY PYTHON’S SPAMALOT, in dem das gesamte Genre Musical liebevoll durch den Kakao gezogen wird. British humour at its best! - theater-kr-mg

Theater Krefeld
Große Bühne,, Theaterplatz 3, 47798 Krefeld
www.theater-kr-mg.de

DEL-Saison 2017/18

Krefeld Pinguine -
EHC Red Bull München

28. Januar 2018 • So • 16.30 Uhr

(Krefeld)

Erstklassiges Eishockey: Erleben Sie die Heimspiele der Krefeld Pinguine im KönigPALAST live!

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

What?

28. Januar 2018 • So • 19.30 Uhr

(Duisburg)

Der Moment, in dem man denkt: "Geht's noch?" Der Moment, in dem man denkt: "Halt!" Und: "Das muss anders werden!" Der Moment, der etwas in uns verändert, der etwas mit uns macht, der uns plötzlich wütend, traurig oder fröhlich werden lässt, der uns aus unserer Komfortzone herauskatapultiert und uns zum Handeln antreibt - genau um diesen Moment geht es an diesem Abend!

Katharina Böhrke ist freischaffende Theaterpädagogin und seit 2009 am Theater Duisburg an den unterschiedlichsten Produktionen beteiligt. In der letzten Spielzeit hat sie die Deutschsprachige Erstaufführung von "Mädchen wie die" von Evan Placey inszeniert und in der Spielzeit davor stand sie im Opernfoyer in "Bin nebenan" von Ingrid Lausund selbst auf der Bühne. "Biographisches für die Bühne umgestalten", so kann man ihre Arbeitsweise beschreiben, nach der sie mit dem Jugendclub schon die erfolgreichen Eigenproduktionen "Jetzt ich, oder wie?" (2012) und "Rosige Zeiten" (2014) entstehen ließ. - theater duisburg

Theater Duisburg
Opernplatz 1 (Neckarstr. 1), 47051 Duisburg
www.theater-duisburg.de

Dämonen live

Jürgen Domian

29./ 30. Januar 2018 • Mo, Di • 20 Uhr

(Krefeld)

Ein Mann hat das Leben satt. Er ist gesund, nicht depressiv. Er hat einfach genug. In einer Winternacht in Lappland will er sich nackt in den Schnee legen und sterben. Schon im Sommer bricht er auf in den Norden. Doch statt den Frieden bringt dieser Rückzug den Kampf: In der Stille fallen seine Dämonen ihn an.

Die elementaren Gedanken einer tiefgründigen und bewegenden Geschichte bringt Jürgen Domian mit "Dämonen" live auf die Bühne. Ein Programm gefüllt mit existenziellen Themen, die das Publikum fesseln und zum Nachdenken anregen. Jürgen Domians Premierentournee seines Romans "Dämonen" inszeniert er gemeinsam mit dem erfolgreichen Autor & Dramaturgen John von Düffel. - kulturfabrik-krefeld, Bild: freizeittipp

Kulturfabrik Krefeld
Dießemer Straße 13, 47799 Krefeld
www.kulturfabrik-krefeld.de

DEL-Saison 2017/18

Krefeld Pinguine -
Grizzlys Wolfsburg

30. Januar 2018 • Di • 19.30 Uhr

(Krefeld)

Erstklassiges Eishockey: Erleben Sie die Heimspiele der Krefeld Pinguine im KönigPALAST live!

KönigPALAST Krefeld
Westparkstraße 111, 47803 Krefeld
www.koenigpalast.de

Keine weiteren Fragen

Christian Ehring

30. Januar 2018 • Di • 20 Uhr

(Düsseldorf)

Er ist der Mann, der Erdogan ärgerte. Ein Beitrag in Christian Ehrings Satiresendung „Extra3“ brachte im März 2016 den türkischen Präsidenten so auf die Palme, dass er den deutschen Botschafter einbestellte. Außerdem gehört Ehring zum Team der „Heute Show“ und ist Eingeweihten bestens bekannt als langjähriges Ensemblemitglied des „Düsseldorfer Kom(m)ödchens“.

Noch viel mehr von sich zeigt Christian Ehring, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt. Sein Solo „Keine weiteren Fragen“ ist ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation; hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch. Und darum geht’s: Der Sohn will ins Ausland, auf einmal ist mehr Platz im Haus, da meldet sich das soziale Gewissen: Wäre das nicht die Gelegenheit, endlich mal etwas Sinnvolles zu tun und einen Flüchtling aufzunehmen? Könnte, sollte, müsste man nicht aktiv werden und der linksalter-nativen Überzeugung auch mal ganz konkret Taten folgen lassen? Die Ehefrau sagt: „Ja“. Ehrings Bühnen-Ich sagt: „Ja, aber“. Findet die Idee zwar gut, würde sich aber lieber zurückziehen ins deutsche Komfortzonenrandgebiet, wo der Einkauf im Bioladen noch ausreicht als moralischer Ablassbrief, wo man erst mal das Haus abbezahlt, Smoothies mixt und seinen Yogalehrer macht. Und vor allem: Keine weiteren Fragen stellt.

Es entwickelt sich ein assoziativer Monolog über Politik, Moral und Verantwortung, komisch und ernst, authentisch und verlogen. Bitte lachen Sie vorsichtig. - kommoedchen

Kom(m)ödchen
Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, 40213 Düsseldorf
www.kommoedchen.de

Pluriversum

Alexander Kluge

bis 7. Januar 2018

(Essen)

Alexander Kluge versteht sich selbst als Autor. Mit Filmen, Texten, Interviews und vielem mehr inspiriert er seine Leser, Zuhörer und Zuschauer. Anlässlich seines 85. Geburtstags präsentiert das Museum Folkwang eine umfassende Ausstellung, die den Kern seines multimedialen Werkes sichtbar macht. Kluge knüpft Zusammenhänge und erforscht durch sie, was den Menschen zum Menschen macht, worin sein Eigensinn und seine Unterscheidungsfähigkeit liegen, inwiefern Geschichte und Geschichten in uns lagern, welche gefühlten und welche tatsächlichen Handlungsmöglichkeiten wir haben und warum unsere Lebenszeit eine Währung ist. Aus Bildern, Texten und Objekten bildet Alexander Kluge immer neue Konstellationen, deren Sinn oder Widersinn maßgeblich durch die Montage entsteht. In deren Zwischenräumen lässt Kluge die Phantasie des Zuschauers und Zuhörers keimen. Zentral sind für Kluge die Verbindungen zwischen Emotion und Verstand, unablässig spürt er das Theoretische im Alltäglichen auf und vermischt „Facts & Fakes“.

Eigens für die Ausstellung sind zahlreiche neue Filme entstanden, so die 5-Kanal-Projektion Pluriversum, die um die Filmgeschichte kreist. Zum ersten Mal gewährt Kluge zudem Einblicke in sein umfangreiches Archiv kurzer Filmsequenzen, aus dem er für neue Filme schöpft. Die Präsentation widmen sich Kluges Kernthemen wie der Lebenszeit, dem Zirkus oder dem Cross Mapping. Biografische Besonderheiten und unwahrscheinliche Zufälle stehen dabei immer wieder neben umfassenden Themen wie dem Universum, der Evolution, der Liebe, dem Krieg und anderen Katastrophen. Als promovierter Jurist kommt Kluge in den späten 1950er Jahren zur Philosophie und wird in den frühen 1960ern gleichzeitig als Filmemacher und Schriftsteller bekannt. Seit 1988 bis heute hat sich Kluge mit den Fensterprogrammen im Privat-Fernsehen das wohl wichtigste Massenmedium der letzten Jahrzehnte zu Eigen gemacht. Er veröffentlicht DVD-Editionen, Hörspiele und vieles anderes und installiert seit einigen Jahren seine Filme auch als Installationen im Raum.

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. – museum folkwang

Museum Folkwang
Museumsplatz 1, 45128 Essen
www.museum-folkwang.de

The Spirit of our Needs

Jasmina Cibic

bis 14. Januar 2018

(Krefeld)

Die slowenische Künstlerin Jasmina Cibic (*1979 Ljubljana, lebt und arbeitet in London) präsentiert im Museum Haus Esters ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland. Für die Ausstellung The Spirit of Our Needs hat Jasmina Cibic eine ortsspezifische Installation erarbeitet, die erstmals alle drei Filme ihrer NADA Trilogie präsentiert. NADA untersucht drei Star-Architekten der Moderne und die Rolle, die Architektur in der Repräsentation von Nationen spielt. Als Ausgangspunkt für NADA I dient ihr Vjenceslav Richter und der von ihm entworfene jugoslawische Pavillon der Brüsseler Weltausstellung 1958. Das Setting für NADA II ist Arne Jacobsens Rathaus in Aarhus. Der dritte Teil der Trilogie NADA III wird eigens für die Ausstellung vor Ort in den Museen Haus Lange Haus Esters gedreht und thematisiert die Krefelder Architektur Ludwig Mies van der Rohes im Kontext der Krefelder Moderne sowie politische Diskussionen über die adäquate Repräsentation Deutschlands bei Weltausstellungen. Die raumgreifende Installation von Jasmina Cibic verbindet das Performative mit verschiedenen Elementen der bildenden Kunst in einer Art Gesamtkunstwerk, das auf die Mies-Villen und ihren Kontext reagiert. - kunstmuseenkrefeld, Bild: artrabit

Museum Haus Esters
Wilhelmshofallee 91 - 97, 47800 Krefeld - Bockum
www.krefeld.de

Night and Day

Axel Hütte

bis 14. Januar 2018

(Düsseldorf)

Der Fotokünstler Axel Hütte gehört zu den wichtigsten Vertretern der Düsseldorfer Fotoschule. Für seine Aufnahmen, die insbesondere die Wahrnehmung von Landschaft oder Architektur thematisieren, bereist er alle Kontinente. Seine Motive findet Axel Hütte in den Metropolen, auf alpinen Gletschern oder im südamerikanischen Dschungel. Seine Aufnahmen überraschen den Betrachter mit ungewöhnlichen Bildstrukturen und Wahrnehmungs-phänomenen, die seine Fotoarbeiten weit jenseits des Dokumentarischen verorten.

Die bislang umfassendste Werkschau des Düsseldorfer Fotografen präsentiert ca. 70 großformatige Nacht- und Tagbilder aus den Jahren 1995 bis 2017, darunter bislang unveröffentlichte Arbeiten aus Kanada und USA. Seinen Nachtzyklus begann Hütte mit spärlich beleuchteten Landschaften, in späteren Jahren fokussierte er den Blick auf illuminierte Großstädte in Europa, Amerika und Asien.

Die Ausstellung ist von Samstag, dem 23. September 2017 bis Sonntag, dem 14. Januar 2018 im Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf zu sehen. Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, dem 22. September 2017 um 19 Uhr. Bitte beachten Sie auch die vom 24.9.2017 bis 7.1.2018 gezeigte Ausstellung zum Frühwerk von Axel Hütte im Quadrat, Josef-Albers-Museum in Bottrop. – museum kunstpalast

Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4-5, D 40479 Düsseldorf
www.smkp.de

Against Photography

Akram Zaatari

bis 25. Februar 2018

(Düsseldorf)

Fotografie und fotografische Objekte stehen seit 1995 im Zentrum der künstlerischen Praxis von Akram Zaatari (geb. 1966 in Saida/Libanon, lebt und arbeitet in Beirut) – Fotografie steht auch im Fokus dieser Ausstellung: Fotos sind rätselhafte Gegenstände, sie bewahren Spuren vergangener Ereignisse und begleiten uns bei den Schlüsselerlebnissen des Lebens. Gehegt und geliebt, zerstört und weggeworfen, können Fotos unterschiedlichste Emotionen auslösen. Am Anfang steht das Festhalten eines Moments, doch mit der Zeit ändert sich das Foto. Die Wahrnehmung der Bilder ändert sich und durch den Kontakt mit seiner physischen, sozialen oder politischen Umgebung ändert sich auch das Foto als materielles Objekt. Als Mitbegründer und Hauptakteur der 1997 in Beirut gegründeten Arab Image Foundation (AIF) hat Zaatari einen unermesslichen Beitrag zu den Diskursen der Fotografie und ihren wechselnden Funktionsweisen geleistet.

Seine Werke (Videoinstallationen, Filme, fotografische Objekte u.a.) reflektieren die Produktion, Zirkulation und Sammlung von Bildern im Kontext der aktuellen politischen Verwerfungen im Nahen Osten. Against Photography stellt mit zahlreichen Beispielen Zaataris Ansatz vor, durch eine Reflexion der Entwicklung der AIF und ihrer Sammlungen das Verständnis von Fotografie zu erweitern. Die Ausstellung wird zum archäologischen Grabungsfeld. Spezifische Sammlungen und fotografische Objekte werden zutage gefördert, die Spuren von Abnutzung und sogar Gewalt tragen. Zaataris erste Museumsausstellung in Deutschland ist eine Entstehungsgeschichte der Fotografie aus künstlerischer Perspektive. - K21

K21 Ständehaus
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Ständehausstraße 1, 40217 Düsseldorf
www.kunstsammlung.de

Kunstraub der Nationalsozialisten in Deutschland

Bestandsaufnahme Gurlitt

bis 11. März 2018

(Bonn)

Die Bundeskunsthalle in Bonn und das Kunstmuseum Bern präsentieren zeitgleich eine Auswahl von Kunstwerken aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. Die in einen historischen Gesamtkontext eingebetteten Präsentationen basieren auf dem aktuellen Forschungsstand zum „Kunstfund Gurlitt“ und stellen das umfangreiche Werkkonvolut erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor.

Beide Ausstellungen sind inhaltlich eng aufeinander abgestimmt. In Bern liegt der Fokus auf Werken der „Entarteten Kunst“ und auf Arbeiten aus dem Kreis der Familie Gurlitt. Die Bundeskunsthalle konzentriert sich auf Werke, die NS-verfolgungsbedingt entzogen wurden, sowie auf Werke, deren Herkunft noch nicht geklärt werden konnte. Auch werden in der Bonner Ausstellung die Schicksale der verfolgten, meist jüdischen, Kunstsammler und Kunsthändler den Täterbiografien gegenübergestellt sowie der beispiellose Kunstraub der Nationalsozialisten in Deutschland und in den von den Nazis besetzten Gebieten thematisiert. - bundeskunsthalle

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Museumsmeile Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn
www.bundeskunsthalle.de

Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus

Der unersättliche Blick

bis 8. April 2018

(Krefeld)

Das Reisen war dem Landschafsmaler Adolf Höninghaus (1810/11 - 1882) zur zweiten Natur geworden. Als klassischer Vertreter der Düsseldorf Malerschule und Schüler von Johann Wilhelm Schirmer hat er die Grand Tour, so wie sie im 19. Jahrhundert üblich war, auf Haupt- und Nebenwegen bis nach Sizilien ausgedehnt. Der spontane Zugriff auf stimmungsvolle Ansichten, das Heranzoomen landschaftlicher Details und das ausgeklügelte Komponieren in den Gemälden – all dies spiegelt sich in dem umfangreichen Nachlass des Künstlers, der sich bereits seit 1897 an den Kunstmuseen Krefeld befindet und den es neu zu entdecken gilt.

Die Ausstellung beleuchtet daher Höninghaus´ Anfänge an der Düsseldorfer Kunstakademie in den 1830er Jahren, fragt nach Lehrern, Mitschülern und Vorbildern, reist ihm nach Italien, seiner zeitweiligen Wahlheimat Rom und Sizilien nach. Dabei sind die außergewöhnlichen Techniken, die Höninghaus zur Skizzierung bestimmter Lichtsituationen einsetzt, ebenso zu entschlüsseln wie sein eigenwilliger Blick, mit dem er berühmte italienische Orte und den heimischen Niederrhein festgehalten hat. In der Ausstellung sind Gemälde, zahlreiche Ölskizzen und eine großzügige Auswahl des Skizzenwerks zu sehen. In Gegenüberstellung mit Werken namhafter Zeitgenossen wie J.W. Schirmer und Carl Friedrich Lessing, Caspar Scheuren, Andreas und Oswald Achenbach wird die Bedeutung von Adolf Höninghaus innerhalb der Düsseldorfer Malerschule und deutschen Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts deutlich.

Im begleitenden Katalog wird die aktuelle wissenschaftliche Forschung zum Werk von Adolf Höninghaus zusammengefasst und der Nachlass dokumentiert. Die Ausstellung Der unersättliche Blick wird durch eine Videoarbeit eines zeitgenössischen Künstlers/Künstlerin begleitet. - kunstmuseenkrefeld, Bild: wz

Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld
Karlsplatz 35, 47798 Krefeld
www.kunstmuseenkrefeld.de



kachel